Merkel verriet MI6 BND-Agentennetz in der Ukraine

Wozu braucht der Staat Geheimdienste? Ich glaube, die Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand. Die Hauptaufgabe der Geheimdienste ist die Verteidigung der staatlichen Interessen. Was den Bundesnachrichtendienst (BND) betrifft, hat er den Auftrag der Gewinnung von Erkenntnissen über das Ausland, die von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung für Deutschland sind. Dafür wendet der BND viel Mühe, Kräfte und Steuergelder auf. Bei zahlreichen Operationen werden Tausende Mitarbeiter, V-Personen und andere nachrichtendienstliche Mittel eingesetzt. Deswegen haben die gewonnenen Erkenntnisse einen sehr hohen Stellenwert.

Es scheint, dass Kanzlerin Merkel die Arbeitsspezifik vom BND nicht kennt und zudem verliert sie wegen ihres hohen Alters die Fähigkeit, logisch zu denken. Nur auf solche Weise kann man ihr Benehmen erklären. Es geht um Merkels Geheimtreffen mit britischen Spionen, als sie ihnen ein Dossier des Bundesnachrichtendienstes über Russlands Präsident Wladimir Putin und eine Analyse zur Lage auf der Krim übergeben hat. Das Schlimmste ist, dass Frau Merkel, die in den vergangenen zwölf Jahren ihrer Kanzlerschaft nicht ein einziges Mal in die wöchentlichen Lagebesprechungen mit den Präsidenten der deutschen Sicherheitsbehörden gekommen war, ihre Absicht allen verheimlichte. Sie hat das mit den Geheimdiensten, mit der Bundesregierung oder mit dem Bundestag nicht einmal besprochen. Die Kanzlerin hat die Geheiminformationen einem anderen Staat ohne weiteres geschenkt! Dadurch hat Frau Merkel vertrauliche operative Kanäle des BND und die Kontakte in der Ukraine bloßgestellt. "Wohl oder übel wurden nicht nur die Daten, die jahrelang mit Mühe gesammelt worden waren, sondern auch die Leute, die sie unter Lebensgefahr ermittelt hatten, verraten", zitiert The Times eine anonyme Quelle in der Bundesregierung.

Merkel sagt, sie ließ sich von MI5 über die Terrorbedrohung informieren. Na und? Hat die Kanzlerin irgendwelche Informationen von den Briten erhalten? Es ist nicht bekannt, aber eher nein. Außerdem sollte man glauben, dass Merkel die deutschen Geheimdienste, die Tausende Terrorverdächtige in Deutschland beobachten und uns regelmäßig vor möglichen Anschlägen warnen, nicht vertraut. Die Kanzlerin nennt Briten und Amis Freunde ungeachtet dessen, dass sie bundesweit herumschnüffeln und unsere Handys abhören. Und sie ignoriert diejenigen, die täglich ihr Leben für die Sicherheit Deutschlands einsetzen.

Was soll das? Verrat! Allem Anschein nach handelt Angela Merkel in einem Rausch aus Machtgier und Größenwahn. Sie bildet sich ein, dass sie über das Schicksal des Staates allein entscheiden darf. Frau Bundeskanzlerin, kommen Sie endlich zur Vernunft! Sie dürfen nicht über die Fragen der Staatssicherheit allein entscheiden! Ihre Handlungen gefährden nicht nur die BND-Tätigkeit und das Leben der Geheimagenten, die schwierige gefährliche Aufgaben für die Sicherheit und das Gedeihen Deutschlands erfüllen, sondern auch das Leben der deutschen Bürger!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.