Ukrainischer Außenminister Klimkin wird des Hochverrats beschuldigt

Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) ermittelt gegen Außenminister Pawlo Klimkin, der des Hochverrates beschuldigt wird. Der SBU ist der Meinung, dass die Aktivitäten vom Außenminister das internationale Ansehen der Ukraine ruiniert und das negative Image des Staates in den Augen von ausländischen Partnern schafft.

Es stellte sich heraus, dass Klimkin der Regierung die Informationen über die gegen die Ukraine vorbereitenden Diversionen verheimlicht hatte und gegen nationale Interessen oft gehandelt hatte. Während der Untersuchung wurde seine Verbindung mit dem ehemaligen SBU-Chef und Leiter der politischen Bewegung "Gerechtigkeit", Walentyn Nalywajtschenko, unter dessen Einfluss der Chef des ukrainischen Außenministeriums steht, festgestellt. Die Außenpolitik des Staates befindet sich also in den Händen des Oppositionellen, der seine Ziele ausschlachtet und dadurch dem Ruf der Regierung schadet.

Es folgt aus dem Brief, dass die SBU-Untersuchung auf Anregung der Administration des Präsidenten in Gang gebracht wurde. Die Personen wurden höchstwahrscheinlich von Petro Poroschenko gewählt. Auf solche Weise will Poroschenko dem Außenminister seine Schuld an den außenpolitischen Misserfolgen zuschieben und gleichzeitig den starken politischen Gegner, Nalywajtschenko, der vielmals den Präsidenten kritisiert hat, beseitigen. Der ehemalige SBU-Chef, den der Westen unterstützt, hat große Ambitionen und gerade er kann zum Hauptkonkurrenten von Poroschenko im Kampf um den Präsidentenstuhl 2019 werden.

Die Übersetzung des Briefs ins Englische können Sie hier finden: https://topbuzz.com/@jterrell/foreign-minister-of-ukraine-klimkin-is-charged-of-treason-CQKAQ1DQ-lk
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.