DAK

1 Bild

DAK-Gesundheit und Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns bieten neues Angebot für junge Familien - Bessere Zahnvorsorge für Mutter und Kind

SAZ Support
SAZ Support | Schweinfurt | am 09.11.2015

Kampf gegen Karies: Werdende Mütter und Kinder erhalten in Bayern ab sofort eine noch bessere Zahnvorsorge. Dazu haben die DAK-Gesundheit und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) einen neuen Vertrag geschlossen – mit einem innovativen Vorsorgeangebot für junge Familien. Das Konzept setzt bereits bei werdenden Müttern an. Kern der neuen Leistung: Zahn-Vorsorgeuntersuchungen und praktisches Zahnputztraining...

1 Bild

Große Mehrheit der Bayern ist gegen die Zeitumstellung

SAZ Support
SAZ Support | Schweinfurt | am 21.10.2015

DAK-Umfrage: Vor allem über 30-Jährige und Frauen würden sie abschaffen. Nur ein Viertel der Bayern hält die Zeitumstellung für sinnvoll. Die große Mehrheit (72 Prozent) würde sie am liebsten abschaffen – im vergangenen Herbst waren dies noch etwa zwei Drittel. Das ergibt eine repräsentative Umfrage* für Bayern im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Danach halten vor allem Frauen und über 30-Jährige die Umstellung für...

Rotaviren-Fälle bei Kleinkindern in Bayern steigen an

SAZ Redaktion
SAZ Redaktion | Schweinfurt | am 28.03.2014

Die Rotaviren-Fälle nehmen wieder zu. Allein im Februar meldete Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI) 524 neue Fälle der Magen-Darm-Krankheit – das sind vier Mal so viele wie im Oktober 2013. Vor allem Kleinkinder sind betroffen. Mehr als die Hälfte (300 Fälle) traf die unter 3-Jährigen. Daher rät die DAK-Gesundheit dringend zur Impfung. In Bayern lässt sich die Rotaviren-Schluckimpfung für Säuglinge jetzt einfach und...

1 Bild

Studie zur Rushhour des Lebens untersucht Mehrfachbelastung bei 25- bis 39-jährigen Berufstätigen

SAZ Redaktion
SAZ Redaktion | Schweinfurt | am 20.03.2014

Die Bayern leiden immer häufiger an psychischen Erkrankungen. Laut DAK-Gesundheitsreport setzte sich auch in 2013 dieser Trend fort. So gab es vier Prozent mehr Fehltage wegen Depressionen oder Angstzuständen als ein Jahr zuvor. Damit rückten diese Erkrankungen erstmals auf Platz 3 der Gründe für Ausfallzeiten in den Betrieben. Insgesamt blieb der Krankenstand im Land aber konstant bei 3,4 Prozent und liegt damit weiterhin...