Welcher Fernseher passt zu wem?

Sportevent, Kinofeeling oder Gaming – die Anforderungen an einen Fernseher sind so vielfältig wie die Nutzer selbst. Und durch kontinuierliche Weiterentwicklung der Technik sowie Veränderung der Sehgewohnheiten werden TV-Geräte immer individueller. Doch welcher Fernseher passt nun zu mir? Philipp Nettler, TV-Experte beim Online-Elektrohändler ao.de, lichtet den Fernseh-Dschungel und verrät, welche Ausstattung welchen Bedürfnissen entspricht.

Bergheim, 14. Dezember 2017 – Obwohl sich unsere TV-Nutzung immer mehr wandelt, hat der Fernseher keineswegs ausgedient. Gründe dafür sind die immer besseren Streaming- und Video-on-Demand-Angebote, die wachsende E-Sport-Gemeinde oder Sportereignisse wie die kommende Fußball-WM, die Freunde und Familie wieder vor dem Bildschirm zusammenbringt. Verschiedene Nutzungsarten stellen auch spezielle Anforderungen an die Geräte. Philipp Nettler, TV-Experte beim Online-Elektrohändler ao.de, erklärt die neuesten Trends der Branche und gibt Tipps, welche TV-Spezifikationen für wen wirklich wichtig sind.
Welcher Fernseher passt zu meinen Gewohnheiten?
Je nach bevorzugter Fernsehnutzung, sollten sich Kunden mit den für sie wichtigen Spezifikationen der Geräte näher befassen. Was dem Sportfan wichtig ist, kann für normale User übertrieben sein. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Entscheidungskriterien:

Typ Tatort: Die beste Technik für reguläres Fernsehen
„Der Input entscheidet über den Output“, sagt Nettler. „Ein 4K-Fernseher bringt mir wenig, wenn das Eingangssignal nur HD ist.“ Das gilt beispielsweise für den sonntäglichen Tatort, der über DVB-T2 oder den Kabel- oder Satellitenanschluss maximal in High Definition (HD) gesendet wird. Full-HD können heute fast alle Neugeräte wiedergeben und bietet eine sehr gute Bildschärfe, die für viele Inhalte ausreicht.

Typ Filmfan: So kommt Kinofeeling auf
Seitdem immer mehr Streaming-Dienste ihre Inhalte in 4K/UHD anbieten, setzen viele Filmfans auch auf entsprechend ausgestattete Fernseher. Diese haben eine viermal so hohe Auflösung wie Full-HD-Geräte und sorgen für noch brillantere Bilder. Filmfans sollten darüber hinaus auf entsprechende Soundsysteme Wert legen. „Erst mit Bild- und Soundstandards wie beispielsweise HDR10, Dolby Vision und Dolby Atmos werden Filme und Serien zu einem Erlebnis“, sagt der Experte.

Typ Gaming: Die Bildqualität entscheidet
E-Sport-Fans können nicht mehr ohne: HDR-Fernseher (High Dynamic Range) sind der Standard für Gamer, mit denen bessere Kontraste möglich sind und plötzliche Helligkeitsunterschiede noch dynamischer dargestellt werden können. „Ein Beispiel hierfür die Fahrt durch einen dunklen Tunnel. Fährt das Auto aus der Dunkelheit ins Licht, kann ein HDR-fähiger Fernseher die Helligkeit schneller und realistischer anpassen.“ Auch Spezialeffekte wirken so noch brillanter.

Typ Sportfreund: Ein Her(t)z für den Sport
Beim Sport kommt es oft auf Details an. Ein Fernseher mit einer großen Bildwiederholfrequenz, gemessen in Hertz (Hz), kann mehr Bilder pro Sekunde widergeben und Einzelheiten deshalb klarer auf den Bildschirm bringen. Bei Geräten mit nur 50 Hz kann der Fußball daher Schlieren ziehen. 100 oder 200 Hz sollten für Sportfans der Standard sein. ao.de-Experte Nettler hat dabei noch einen Zusatztipp: „Neben der reinen Hertz-Zahl muss auch die Prozessorleistung des Gerätes stimmen. Ist diese zu gering, kann der TV die vielen Zwischenbilder möglicherweise nicht richtig berechnen. Viele Hersteller geben aber auch Werte über 1.000 oder 2.000 Hz an, diese Werte sind Messwerte aus herstellereigenen Methoden und untereinander nicht vergleichbar. Die Frage muss also lauten, ob im Fernseher ein „echtes“ 100 Hz Panel verbaut ist.“

Das sind die neuesten Techniktrends
Aktuell gehen die Entwicklungen vor allem in Richtung Bildschärfe. „Nachdem sich 4K und Ultra High Definition (UHD) Geräte durchgesetzt haben, bringen die ersten Hersteller nun schon 8K Geräte auf den Markt“, sagt Philipp Nettler. 8K bedeutet viermal so viele Bildpunkte wie 4K oder UHD. Allerdings existieren erst wenige Kameramodelle, die Filme in diesem Format aufnehmen können. „Wann sich 8K als Standard etabliert, ist daher noch unklar.“

Daneben rücken auch die Bildqualität wie der HDR-Standard, der besonders viel Kontrast verspricht, und die Trendtechnologie OLED in den Fokus. OLED-Displays sind eine LED-Variante, die Bildschirme von nur wenigen Millimetern Tiefe ermöglicht. Manche Hersteller setzen zudem auf eigene Trends. So zum Beispiel Samsung mit dem QLED-Display, das dank Nanotechnologie eine breitere Farbpalette und eine größere Helligkeit als herkömmliche LED-Fernseher besitzt. LG wirbt hingegen mit dem dünnsten TV der Welt, Philips baut rahmenlose Geräte und Loewe macht den Fernseher durch verschiedene, teilweise motorisierte Standfüße oder Wandhalterungen zum Designobjekt. „Smart-TVs, also Fernseher mit direktem Zugang zu webbasierten Angeboten und Plattformen“, so Nettler, „sind hingegen längst gelebte Praxis.“

Der Fernseher als Designobjekt
Neben den technischen Aspekten spielt auch das Design eine wichtige Rolle. Rahmen, Tiefe, Standfuß oder eingebaute Soundbars sind für viele Kunden wichtige Argumente. Hier entwickeln die Hersteller regelmäßig neue Modelle, die den Fernseher auch ausgeschaltet zu einem visuellen Highlight machen. Bei ao.de finden Sportfans, Filmfreunde und Gamer eine große Auswahl an modernen Fernsehern und ganz bestimmt das für sie passende Modell. Wer bei ao.de bestellt, muss sich dann auch keine weiteren Gedanken mehr machen, denn das ao.de-eigene Lieferteam ohne Subunternehmer, Auslieferung an sechs Tagen in der Woche, ein umfangreicher Anschlussservice und ein freundlicher Umgang gehören zur Firmenphilosophie
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.