Verbesserung der Durchblutung - Neuer Patientenfilm erklärt Eigenblut-Therapie

(Foto: TV-Wartezimmer® GmbH & Co. KG)
Für Gesundheit und Vitalität ist eine gute Durchblutung unerlässlich. Doch ist sie zu schwach, fehlt den Zellen Sauerstoff – und damit lebenswichtige Energie. Der neue TV-Wartezimmer-Patientenfilm „HOT – Hämatogene Oxidationstherapie“ erklärt nun, wie diese natürliche Therapie die Durchblutung bis in die kleinsten Gefäße verbessern soll: Die Hämatogene Oxidationstherapie (HOT) ist eine Eigenbluttherapie, bei der Blut mit Licht und Sauerstoff behandelt wird.

Dazu werden 50 Milliliter Blut aus der Armvene entnommen und in einer sterilen Apparatur mit Sauerstoff verwirbelt. Durch das Aufschäumen vergrößert sich die Oberfläche des Blutes, das dann an einer energiereichen UV Quelle vorbeigeleitet und anschließend dem Körper wieder zugeführt wird. Der so aktivierte Sauerstoff soll die Fließeigenschaften des Blutes verbessern und die Abwehr- und Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.

HOT wird eingesetzt bei Erschöpfung und Leistungsmangel, schwacher Immunabwehr sowie Haut- und Gefäßerkrankungen.Die Behandlung mit Eigenblut wurde als Methode der Naturheilkunde bereits im 15. Jahrhundert vor Christus in Ägypten als Therapie der verschiedensten Krankheiten empfohlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.