Eindeutiges Votum für Peter Firsching

Schweinfurt (eva). es war ein überzeugendes Votum, das der wiedererzählte Vorsitzende des CSU-Ortsverbandes Schweinfurt-Nord erhielt. Peter Firsching konnte 100 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen.
Die Neuwahl des Vorstandes war einer Der Punkte, die im Mittelpunkt des Interesses standen. Daneben war es der Rückblick von Peter Firsching sowie die Ansprachen von Oberbürgermeister Sebastian Remelè und Bezirksrat Stefan Funk. Forschung blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf zwei arbeitsreiche Jahre zurück. „Auch wenn in dieser Zeit keine Wahlkämpfe anstanden, so war der Ortsverband dennoch sehr aktiv und für die Schweinfurterinnen und Schweinfurter immer vor Ort“, so Firsching. Neben den zahlreichen Infoständen wurden Museumsbesuche veranstaltet und ein neuer Schaukasten aufgestellt.
OB Sebastian Remelè ging auf die Stadtpolitik ein. Unter anderem waren die Konversion, die Erweiterung der Hochschule für angewandte Wissenschaften und der Fachhochschule Thema. Mit Blick auf die Baustellen Spielstraße und Maibrücke führte er aus, man müsse froh sein, dass die Stadt Schweinfurt sich die dringend notwendigen Baumaßnahmen leisten könne. Bezirksrat Stefan Funk rief in seinem Grußwort die Mitglieder auf, in den kommenden zwei Jahren wieder kräftig mitzuarbeiten. Besonders da jetzt wieder mehrere Wahlkampfjahre anstehen.
Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden Stefanie Stockinger-von Lackum, Maximilian Grubauer und Klaus Rehberger als Stellvertreter von Peter Firsching gewählt. Schatzmeister ist Harald Jauernig, Schriftführerin Ruth Ernst und als Besitzer wurden Florian Dittert, Willi Eichhorn, Florian Kohl, Rüdiger Köhler, Liselotte Schineis, Herbert Wedler und Stefan Wegert gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.