Der Rezepttipp

Traditionsbewusste Festtagsköche setzen auf Geflügelbraten. (Foto: Fotos: djd/Deutsches-Geflügel.de)

Rezepttipp für die Feiertage

(djd/p-el). Weihnachten ist ein Fest der Traditionen - auch und vor allem im Hinblick auf die kulinarischen Bestandteile der Feiertage. Geflügelfleisch hat daher nicht nur einen festen Platz auf der Festtagstafel deutscher Haushalte, sondern auch in den Herzen aller Genießer des weihnachtlichen Beisammenseins. Für die großen Familienzusammenkünfte eignet sich der Braten, der im Ofen gart und dabei Zeit genug für die Gäste lässt, ganz hervorragend. Denn das saftig-zarte Fleisch schmeckt großen und kleinen Familienmitgliedern - und das ganz traditionell in beinahe jedem zweiten deutschen Haushalt.

Rezepttipp: Gefülltes Brathähnchen mit Kürbis und Cranberrys

Zutaten (für 4 Personen):
1 Brathähnchen (etwa 1,2 kg), 2 Zwiebeln, 1 Hokkaidokürbis, 1 kleine Knolle Ingwer, 75 g Butter, 2 EL Zucker, 200 g Cranberrys, 100 ml Geflügelfond, 240 ml Orangensaft, 50 ml Sonnenblumenöl, 1 TL Salz, 30 g Paprikapulver, 2 Zweige Thymian, 60 ml Sahne, 75 g Maisgrieß, 2 EL frisch geriebener Parmesan, Saft und Abrieb einer Zitrone, Olivenöl.

Zubereitung:
Für die Füllung Zwiebeln und Kürbis in Würfel schneiden. Ingwer reiben. 50 g Butter mit Zucker in einer Pfanne schmelzen. Zwiebel- und Kürbiswürfel, geriebenen Ingwer und Cranberrys darin anschwitzen. Mit 100 ml Geflügelfond und Orangensaft ablöschen. Etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Ein Drittel der Füllung in das Brathähnchen hineingeben. Anschließend das Hähnchen dressieren. Sonnenblumenöl mit Salz und Paprikapulver verquirlen. Hähnchen rundherum mit der Hälfte des Paprikaöls einpinseln.
Die übrige Füllung in einen Bräter geben. Das Hähnchen mit Thymian darauf setzen und im Backofen bei 160 Grad Celsius etwa 1,5 Stunden knusprig braten. Immer wieder mit dem restlichen Paprikaöl einpinseln. 25 g Butter in einem Topf erhitzen und bräunen, mit 140 ml Geflügelfond und Sahne ablöschen und aufkochen. Maisgrieß unter ständigem Rühren einrühren, bis ein cremiger Brei entsteht. Zitronensaft und -abrieb mit geriebenem Parmesan unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken. Das gefüllte Hähnchen mit Polenta und Kürbisgemüse servieren und genießen.
Nährwerte: Pro Portion ca. 537 kcal, 36 g Fett, 40 g Kohlenhydrate, 12 g Eiweiß.

Tipps für die Zubereitung des festlichen Geflügelbratens:
- Klassisch wird er von innen mit Salz und Pfeffer gewürzt.
- Aromatischer wird es, wenn man Kräuter, zum Beispiel Rosmarin und Thymian, oder Zutaten wie Zitronen und Knoblauch im Hohlraum von Hähnchen & Co. mitgart.
- Die Knusperhaut gelingt besonders einfach, wenn in der Marinade Honig oder Salz enthalten sind.
- Innen saftig bleibt der Braten, wenn ganzes Geflügel zum Garen in einen Bräter gesetzt und unten Wasser oder Brühe angegossen wird.
Bei der Zubereitung sollte man Fleisch aus Deutschland verwenden, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung. Sie stehen für eine streng kontrollierte heimische Erzeugung nach hohen Standards für den Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.