Der Reise-Tipp

Bei Volleyballturnieren am Strand können Sportbegeisterte sich richtig austoben. (Foto: Foto: djd/Kurverein Neuharlingersiel e.V./Stöver)

Aktiv am Meer: In der letzten Juliwoche ist in Neuharlingersiel Bewegung angesagt

(djd). Faulenzen, bummeln und sonnenbaden ist im Urlaub einfach herrlich. Aber immer mehr Menschen möchten die schönste Zeit des Jahres auch nutzen, um aktiv zu werden und ihrem heutzutage oft bewegungsarmen Alltag etwas entgegenzusetzen. Denn nicht nur Ruhe ist wichtig für eine gute Erholung, auch Sport baut Körper und Seele auf. Das Nordseeheilbad Neuharlingersiel hat deshalb für bewegungshungrige Urlauber vom 24. bis 30. Juli die Themenwoche "Aktiv am Meer" geplant - mit einem bunten Angebot von Prävention bis Pilates, von Beachvolleyball bis Wattwandern.

Strand-Training
Viele Kurse und Angebote finden bei entsprechender Witterung direkt am Strand statt, mit dem weichen Sand unter den Füßen und dem Rauschen der Nordseewellen im Ohr. Unter Anleitung erfahrener Trainer kann man hier zum Beispiel Morgengymnastik oder Faszientraining probieren, bei Stretching, Pilates oder Wirbelsäulengymnastik verspannte Muskeln lockern oder die progressive Muskelentspannung erlernen. In der Beachsportanlage werden außerdem Beachvolleyball- und Streetbasketball-Turniere organisiert, so dass auch Wettkampfsportler eine Herausforderung finden. Unter www.neuharlingersiel.de gibt es noch mehr Einzelheiten zum geplanten Programm.
Raus in die Natur geht es ebenfalls bei geführten Wattwanderungen sowie beim Kompakt-Präventionskurs Nordic Walking. In fünf Einheiten wird hier die korrekte Technik vermittelt, Herz und Kreislauf werden auf gelenkschonende Art in Schwung gebracht. Besonders reizvoll: Für diesen Kurs lässt sich ein Kostenzuschuss bei der Krankenkasse beantragen. Die Abrechnung mit der Krankenkasse wird vom BadeWerk übernommen, so dass die Teilnehmer sich nicht um Formulare kümmern müssen, sondern ganz entspannt ihren Kurs genießen können.

Fit im Wasser
Natürlich spielt bei einer Sportwoche an der Nordsee auch das Meerwasser eine wichtige Rolle. Im BadeWerk geben Wassergymnastik und Aqua-Fit im Tidebecken der Bewegungsfreude Auftrieb, Schwimmer können ihr Repertoire beim Erlernen der Kraultechnik erweitern. Die lässt sich dann auch gleich in der Nordsee erproben. Denn zwischen Training und Kursen bleibt noch reichlich Zeit für Baden, Relaxen und schöne Ausflüge, etwa eine Tagestour zur benachbarten Insel Spiekeroog oder eine Fahrt mit der Bimmelbahn in Werdum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.