Der Reise-Tipp

Am von Dünen gesäumten Strand kann man auch die absolute Ruhe finden. (Foto: Foto: djd/Probstei Tourismus Marketing/ www.ostsee-schleswig-holstein.de, photocompany)

Zum Ostseeurlaub nach Kalifornien

In der Probstei an der Kieler Bucht gibt es Strände mit kuriosen Namen

(djd). Schon mal mit dem Fahrrad von Kalifornien nach Brasilien geradelt? Das ist kein Witz - und in der Urlaubsregion Probstei an der Kieler Bucht problemlos möglich. Hinter den Landesschutzdeichen liegen lange Sandstrände, die sich über zwanzig Kilometer von Stakendorf, Schönberger Strand, Brasilien, Kalifornien über Heidkate, Wendtorf und Stein bis nach Laboe ziehen und keine Wünsche offen lassen.
Ob feinsandig oder naturbelassen, mit Strandkörben oder auch ohne, kurabgabepflichtig oder frei - an der Küste der Probstei finden Ostseegäste Strandurlaub nach Maß. Es gibt Strandabschnitte, die von hohen Dünen gesäumt sind und absolute Ruhe bieten, ebenso wie Strände, an denen das Leben tobt und solche, die für Hunde oder FKK-Anhänger freigeben sind. Familien mit kleinen Kindern sind besonders gut an den von der DLRG bewachten Ufern aufgehoben, weil die Kleinen dort gefahrlos im seichten Wasser planschen können. Hier kann man die Sonne im Strandkorb genießen, zu einem erfrischenden Bad in die Ostsee eintauchen und zwischendurch ein Fischbrötchen am Deich verspeisen. Etwas weiter westlich in Laboe an der Kieler Förde kommen die Freunde dicker Pötte auf ihre Kosten. Vom Strand aus scheinen die Frachtschiffe, die in den Nord-Ostsee-Kanal einfahren, zum Greifen nahe, ebenso wie die großen Kreuzfahrtschiffe, die in Richtung Kieler Hafen vorbeiziehen.
Die Urlaubsregion ist ländlich geprägt. Durch die ehemaligen Salzwiesen, die im Frühsommer von leuchtend gelben Rapsfeldern umgeben sind, führen kilometerlange, befestigte und gut beschilderte Rad- und Wanderwege durch noch fast unberührte Natur. Mehr los ist auf dem befestigten Ostseeküstenradweg, der entlang der Dünen mit Blick auf die Ostsee führt und sich auch für Inline-Skater anbietet. Und wer sich lieber auf dem Wasser sportlich betätigt, findet an allen Strandabschnitten Wassersportschulen, die Kurse im Segeln, Surfen, Stand-Up-Paddling, Kitesurfen und Motorbootfahren anbieten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.