Der Mode-Tipp

Die sogenannte Hobo-Bag mit ihrem großen Platzangebot erlebt derzeit ein glanzvolles Comeback. (Foto: Foto: djd/www.wunschleder.de)

Das Comeback der Hobo-Bag
Accessoires: Die Taschen mit dem großen Stauraum gibt es in vielen Variationen

(djd). Das Verhältnis von Frauen zu Schuhen ist legendär - man oder vielmehr „frau“ kann einfach nicht genug davon bekommen. Nur ein anderes Accessoire kann damit mithalten: die Handtasche. Sie wird geliebt, aber oft auch gehasst, weil die Trägerin mal wieder nichts in ihr findet. Einer früheren Umfrage der Zeitschrift „Petra“ zufolge verbringen Frauen sage und schreibe 76 Tage ihres Lebens damit, in den schicken, aber oft auch prall gefüllten Handtaschen nach Gegenständen zu suchen. Schluss mit dem Chaos im Innenraum macht eine geräumige Handtasche, die derzeit ein glanzvolles Comeback erlebt: Die sogenannte Hobo-Bag, oder auch Shopping Bag genannt, mit ihrem großen Platzangebot. Sie sieht leicht sackartig aus, besteht meist aus weichem Leder und fällt beim Abstellen dank ihres „Knautscheffekts“ leicht in sich zusammen. Ihren Namen erhielt die Hobo-Bag im Übrigen von den Wanderburschen, die nach der Gesellenprüfung für ein Jahr ihren Heimatort verlassen und andere Länder und Städte kennenlernen sollen. Bei ihrer langen Reise tragen die Handwerker in einer um den Oberkörper gebundenen Tasche nur das bei sich, was wichtig ist.

Besonders weiches Material - Personalisierung möglich
Die Hobo-Bag von Wunschleder beispielsweise ist aus einem besonders weichen Material, sodass man sie problemlos zusammenknüllen und -knautschen kann. Dabei muss man keine Angst haben, dass die Ledertasche Schaden nimmt. Die langlebige Tasche mit dem praktischen Magnetverschluss und den Etuis für den Innenraum eignet sich für einen ausgedehnten Shopping-Tag, einen Städtetrip oder für alle anderen Aktivitäten, bei denen man gerne und oft seine Ledertasche zur Hand nimmt. Der „Beutelshopper“ wirkt durch seine Form und Optik besonders lässig und lässt sich zu jedem Casual-Outfit kombinieren. Das Leder wird im Übrigen mit Extrakten aus Olivenblättern gegerbt und ist damit besonders nachhaltig und ökologisch. Mit Buchstaben und Namens-Accessoires kann die Hobo-Bag sogar zur personalisierten - englisch „customized“ - Handtasche werden. Mehr Informationen und einen Online-Shop gibt es unter www.wunschleder.de. Die Hobo-Bag ist ab 109 Euro erhältlich.

Made in Germany
Alle Prozesse - vom Design über die Schnittentwicklung bis hin zum Zuschnitt und zur Produktherstellung der Hobo-Bag - finden im Übrigen in der hauseigenen Manufaktur in Bayern statt. In Zeiten von Fast Fashion will man Produkte herstellen, die nicht nach ein paar Jahren kaputt sind, sondern über einen sehr langen Zeitraum hinweg halten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.