Der Mode-Tipp

Lässiger Auftritt - mit weich fließender Bluse in soften Tönen, Strickweste und Jeans mit weitem Bein (Outfit von Gerry Weber). (Foto: Foto: Gerry Weber)

Karomuster, Längenspiel und viel Weite

(dtd). Gemütliche Strick-Pullover aus Jerseystoffen in Natur- und Pastelltönen, lange Westen und Ponchos im Oversized-Look und wärmende Steppjacken in trendigem Karomuster: In der kalten Jahreszeit darf es vor allem kuschelig und bequem sein. Die Herbst- und Wintermode hält viele Trends bereit, sodass die Entscheidung für Lieblingsteile nicht einfach wird.

Must-haves: Flanellhemd und Poncho
Zu den angesagten Trends gehören der British-Chic mit Ellbogen-Patches und Schottenkaros ebenso wie ein frischer Marine-Look mit Ringeln und weiter Marlenehose. Blau, Weiß, Schwarz und Rot geben dabei den Ton an.
Überhaupt zeigen sich bunte Streifen in einer auffallenden Vielfalt - ob auf schmalen Strickkleidern, Röcken oder Pullis. Wer lieber in Schwarz-Weiß unterwegs ist, liegt in dieser Saison ebenso richtig. Mäntel, Jacken und Schals zeigen sich häufig in einem klassischen Herrenmuster und unterstreichen einen dandyhaften Look.
It-Piece der Saison ist eine schwarze Lederjacke im Biker-Style, die jetzt auch zu Kleid oder Bundfaltenhose getragen wird. Ebenso angesagt: Eine beigefarbene Bikerjacke mit Fellkragen. Must-haves sind ein kariertes Flanellhemd, das zu Jeans ebenso wie zu romantischen Kleidern kombiniert werden kann sowie ein Poncho - ob sportlich oder elegant, einfarbig in Taupe oder Safrangelb, mit Schottenmustern oder Fransen. Da er in dieser Saison länger getragen wird, kann er auch als Mantelersatz dienen.

Rosé- und Beerentöne haben Hochkonjunktur
Farblich steht Rosa ganz weit vorn - in den unterschiedlichsten Nuancen von Altrosa bis Pink, über kräftige Beerentöne bis hin zu hellem Puderrosa und Nude. Schön dazu: Grautöne oder Schwarz. Auch sanfte Braun- und Beigetöne halten Einzug in den Kleiderschrank.
Nach wie vor beliebt sind Schluppen und Schleifen an Blusen, Pullovern und Mänteln in allen Größen und Variationen. Für viel Farbe in der grauen Jahreszeit sorgen bunte Blumenmuster - etwa als Allover-Print auf Kleidern. Zu den weiteren Trends im Winter gehören Folklorekleider und Tüllröcke, die lässig zu einem übergroßen Pullover und Sneakers getragen werden.

Hosen zeigen mehr Weite
Hosen zeigen in dieser Saison insgesamt mehr Weite: Schlaghosen, Culottes und Marlene-Hosen sieht man immer häufiger. Wichtig: High-Waist-Hosen und Jeans mit geradem Bein. Die seit Jahren beliebte Röhrenhose hat allerdings noch nicht ausgedient - sie passt vor allem zu Oversized-Oberteilen und dem Lagen-Look, bei dem unterschiedlich lange Kleidungsstücke kombiniert werden. Kastige Bomberjacke, die etwa im Frühling und Sommer zu den Stars gehörten, werden nun von längeren Schnitten abgelöst - von wadenlangen Cardigans, Long-Westen und langen Mäntel.

Voluminöse Jacken
Der Winter bringt uns zudem weiche Jacken und Mäntel aus flauschigem Bouclégarn, Fake-Fur, Plüsch oder weichem Samt in soften Tönen. Für kühlere Temperaturen schlüpfen Fashionitas in Daunen- und Steppjacken, gerne voluminös und überdimensional. Auffallend: Megagroße Kragen zieren die Mäntel der Herbst- und Winterkollektionen, Ärmel an Jacken und Pullovern werden extralang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.