Der Back-Tipp

Beim Verzieren der Kekse mit einem Keksstempel helfen auch die Kinder gerne mit. (Foto: Foto: djd/nutella)

Neue Ideen für die Weihnachtsbäckerei

(djd). Wenn in der Adventszeit die Ausstechformen hervorgeholt werden, sind neben den Klassikern auch moderne Rezepte gefragt. Mit Chai-Latte, Nuss-Nougat-Creme und Sonnenblumenkernen beispielsweise gelingen neu inspirierte Gaumenfreuden im Handumdrehen.

Etwa die Chai-Stempel-Kekse:
Dafür erst einmal 250 Gramm Weizenmehl und 25 Gramm Instant-Chai-Latte-Pulver in eine Schüssel sieben. 160 Gramm kalte Butter in Stücken, 80 Gramm Zucker, eine Prise Salz, ein Eigelb dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel geformt und in Folie gewickelt, den Teig für eine halbe Stunde kalt stellen. Währenddessen 60 Gramm Sonnenblumenkerne grob hacken und auf einen flachen Teller geben.

Mit dem Keksstempel verzieren
Anschließend den Teig zwischen Folie etwa vier Millimeter dick ausrollen und Plätzchen mit einem Durchmesser von circa sieben Zentimetern ausstechen. Die Kekse mit einem Keksstempel verzieren, wie es ihn ab Ende Oktober im Deckel jedes 750-Gramm-Glases von Nutella gibt. Danach die Kekse zuerst auf ein angefeuchtetes Küchentuch und anschließend in die gehackten Sonnenblumenkerne legen, die Rohlinge dabei leicht andrücken. Jetzt die Kekse auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen und im vorgeheizten Umluft-Backofen bei 160 Grad etwa 12 bis 15 Minuten backen. Chai-Stempel-Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, mithilfe eines Spritzbeutels mit sehr kleiner Lochtülle mit Nuss-Nougat-Creme verzieren und direkt servieren.

Gefüllte Haselnussmakronen
Wer noch mehr Plätzchen ausprobieren möchte, kann sich auf www.nutella.de/weihnachten inspirieren lassen. Ab Mitte Oktober findet man dort über 50 leckere Backideen. Eines dieser Rezepte sind Haselnussmakronen mit Nuss-Nougat-Kern.
Für diese besonders saftige Makronen-Variante 250 Gramm gemahlene Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Während die Nüsse abkühlen, zwei Eier trennen. Eigelb, 80 Gramm Zucker und das Mark einer Vanilleschote dickschaumig aufschlagen und anschließend die gerösteten Nüsse unterheben. Eiweiß mit 170 Gramm Zucker und einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.
Mithilfe von zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und in die Mitte je eine Nuss drücken. Makronen im vorgeheizten Umluftofen bei 120 Grad circa 25 Minuten backen. Danach die Makronen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, die Unterseite der Makronen vorsichtig eindrücken, mit Nuss-Nougat-Creme füllen und die Makronen auf die Oblaten setzen. Die Oberseite der Makronen ebenfalls mit der Nuss-Nougat-Creme verzieren und schon sind sie servierbereit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.