ZF-Auszubildende mit Spitzenergebnis

Ausgezeichnete Ergebnisse bei der Sommerprüfung der IHK erzielten die Prüflinge der ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt. Im Bild v.l. Betriebsrat Stefan Pfeffermann, Standortleiter Hans-Jürgen Schneider, Ausbildungsleiter Jens Wunderwald mit den jeweils besten Absolventen der jeweiligen Berufsgruppe Timo Eichelbrönner, Industriemechaniker, Marius Laudensack, Werkstoffprüfer und Kammersieger, Fabian Bauer, Mechatroniker, Matthias Helfrich, Elektroniker für Automatisierungstechnik, Joshua Pfeuffer, (Foto: ZF)
Freisprechungsfeier für 53 Prüflinge der Sommerprüfung
Fast alle Prüflinge erhalten Prämie für sehr gute und gute Leistungen
Schweinfurt. Insgesamt 53 Auszubildende der ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt legten im Sommer ihre Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt ab und beendeten damit ihre Ausbildungszeit äußerst erfolgreich. Die 46 gewerblichen Prüflinge erreichten einen Notendurchschnitt von 1,93, bei den Kaufleuten lag er bei 1,86.
In einer kleinen Feierstunde am 7. Oktober 2016 wurden die jungen Leute von Ausbildungsleiter Jens Wunderwald von den Verpflichtungen der Ausbildungsjahre freigesprochen. „Die Absolventen der diesjährigen Sommerprüfung verdienen ein dickes Lob“, so Wunderwald. Hervorzuheben sei vor allem das ausgezeichnete Ergebnis im gewerblichen Bereich. Wunderwald ermunterte die frisch gebackenen Facharbeiter und Jungkaufleute „die betriebsinternen Weiterbildungsangebote rege zu nutzen, um fachliche und soziale Kompetenzen weiter auszubauen“. Der erfolgreiche Abschluss biete zwar eine solide Basis, es gäbe aber im zukünftigen Berufsleben noch viele Herausforderungen zu meistern. Neben den erfolgreich abgelegten Prüfungen haben alle ehemaligen Azubis noch ein weiteres Ziel erreicht – einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei ZF.
Knapp die Hälfte des gewerblichen Ausbildungsjahrgangs hatte sich für die vorgezogene Prüfung entschieden und dies, obwohl die jungen Leute dadurch auf ein halbes Jahr Prüfungsvorbereitung verzichten und sich den fehlenden Unterrichtsstoff selbst erarbeiten mussten. Trotz dieser verkürzten Lehrzeit schlossen fast alle Prüflinge die Kenntnis- und Fertigkeitsprüfungen mit den Noten „sehr gut“ und „gut“ ab und erhielten dafür eine Auszeichnung des Unternehmens Insgesamt belief sich die Prämiensumme auf 7.900 Euro. Besonders hervorzuheben ist das hervorragende Prüfungsergebnis von Marius Laudensack. Er wurde Kammersieger bei den Werkstoffprüfern.

Derzeit bildet die ZF Friedrichshafen AG am Standort Schweinfurt 446 Auszubildende aus, davon 382 im gewerblichen, 30 im kaufmännischen Bereich und 34 duale Studenten. Im Herbst 2016 starteten erneut 132 junge Menschen ihre Ausbildung bei ZF am Standort Schweinfurt. Und auch für den Ausbildungsstart im September 2017 wird das Unternehmen die gleiche Anzahl an Ausbildungsplätzen zur Verfügung stellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.