Skulpturen und Zeichnungen von Eckhard Kremers in der Sparkassengalerie Schweinfurt

Das Foto (©Alexandra Lang) zeigt von links: Dr. Tobias Wall , Eckhard Kremers, Roberto Nernosi (Vorstandsmitglied Sparkasse Schwein-furt-Haßberge), Adolf Lutz (Kurator) (Foto: ©Alexandra Lang)
Skulpturen und Zeichnungen sind seit Mittwoch, 11. April 2018, in der Sparkassengalerie Schweinfurt zu sehen.
Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 10.April 2018, führte Dr. Tobias Wall aus Stuttgart in die Ausstellung ein.

Eckhard Kremers wurde 1949 in Elz bei Limburg geboren.
Nach dem Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, dem Studium der Kunstwissenschaften an der Universität Stuttgart machte er sein erstes Staatsexamen für Kunsterziehung. Mehrere Stipendien führten ihn an die Uni Bonn und an die Tokio Nihongo Gakko nach Tokio/Japan. Nach dem zweiten Staatsexamen 1982 arbeitete er als selbständiger Künstler. Es folgten eine Gastprofessur an der Justus-Liebig-Universität Gießen, ein Lehrauftrag am Berufskolleg für ange-wandte Kunst an der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart, eine Professur für Gestaltungslehre an der Fachhochschule Hil-desheim, Holzminden, Göttingen als auch eine Professur am Institut für Bildende Kunst an der Philipps-Universität in Mar-burg.

Die Mehrdeutigkeit der Skulpturen und Bilder und ihre Offen-heit sind von Anfang an wesentliche Kriterien von Eckhard Kre-mers Arbeiten. In den vergangenen Jahren entwickelte er sehr intensiv eine Reihe kleinerer Köpfe, die um die Aushöhlung und gleichsam auch Auflösung des Körperlichen kreisen. Der Torso wird seine Spielform. Von der rudimentierten Kopfform gelangt Kremers dann zum Gewand – gleichsam als Repräsen-tant des abwesenden Körperlichen - einem Sujet, das bereits seit langem in seiner Malerei angelegt ist. Hier sind es nicht nur die klassischen Bekleidungsstücke, sondern vielfach auch Kimo-nos – eine Reminiszenz an seinen langen Aufenthalt in Japan. Aus seiner langen Beschäftigung mit dem Gewand, das er wie eine Körperform fasst, wodurch die Gestalt des Menschen gleichsam invisible hervorscheint, entwickelt er schließlich aus der umgekehrten Form seine Bouquets (Prof. Dr. Beate Reifen-scheid).

Die Ausstellung in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, Schwein-furt, ist bis 1. Juni 2018 zu sehen. Sie ist von Montag bis Don-nerstag von 8.30 Uhr bis 18 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.