Schweinfurter Schaeffler-Auszubildende freigesprochen

Für 85 junge Leute am Schaeffler-Standort Schweinfurt ging jetzt die mehrjährige Ausbildung zu Ende: Auszubildende und Studenten wurden bei einer Feierstunde im Mitarbeiter-Casino offiziell freigesprochen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der Zeugnisse durch Werkleiter Dr. Josef Scheller, Personalleiterin Theresia Nicola-Mann und Ausbildungsleiter Uwe Geisel. Sie überreichten die Abschlusszeugnisse an 44 Industriemechaniker/innen, zwölf Mechatroniker/innen, 15 Industriekaufleute, zwei Werkstoffprüferinnen, eine medizinische Fachangestellte sowie elf Duale Studenten, die alle übernommen wurden.

Theresia Nicola-Mann gratulierte den Absolventen nicht nur, sondern forderte sie auf, sich auch künftig aktiv und engagiert im Unternehmen einzubringen. „Sie haben einen wichtigen Abschnitt Ihres Lebens erfolgreich beendet. Jetzt geht es erst richtig los. Freuen Sie sich über das bisher Erreichte, aber ruhen Sie sich nicht aus, sondern starten Sie gleich durch und geben Sie Vollgas bei Ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Schaeffler wird Sie dabei fordern, aber auch unterstützen“, ermunterte Nicola-Mann die ehemaligen Auszubildenden.

Für das Berufsleben gerüstet

Uwe Geisel entband die 85 Auszubildenden „endgültig und unwiderruflich“ von den Pflichten der Berufsausbildung: „Heute entlassen wir Azubis und Studenten der Eintrittsjahrgänge 2013, 2014, 2015 ganz offiziell in die reale Arbeitswelt. Die Ausbilder und Lehrer haben alles daran gesetzt, Euch das Rüstzeug mitzugeben, um Euch auf das Berufsleben vorzubereiten.“

In launigen Worten gaben die Absolventen Theresa Vay und Jonas Hofmann einen Rückblick auf die gewerbliche sowie Sophie Leser, Christian Langer und Katharina Hofmann einen Rückblick auf die Zeit der kaufmännischen Ausbildung und dankten ihren Ausbildern, die jederzeit ein offenes Ohr für ihre Belange hatten.

Glückwünsche gab es auch von der stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Petra Blumenau, die den strahlenden, früheren Azubis mit auf den Weg gab, nicht nachzulassen und sich konsequent weiterzubilden. Sie dankte dem gesamten Ausbildungsteam sowie den Berufsschullehrern für deren großen und unermüdlichen Einsatz. Meinolf Brinkmann von der IHK Würzburg-Schweinfurt schloss sich der Gratulation an und wünschte für die Zukunft Durchhaltevermögen und Engagement.

Für den Ausbildungsstart im kommenden September hat Schaeffler in Schweinfurt noch freie Ausbildungsplätze für Industriemechaniker/innen.
Ab 1. Juli beginnt dann die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2019.
Weitere Informationen und Bewerbung: www.ausbildung-bei-schaeffler.de und www.schaeffler.de/career
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.