Rund 400 Besucher beim ersten Mainfrankenlymphsymposium – Enormes Interesse

Das Foto zeigt bei der Eröffnung (v.l.): Oliver Gültig (Geschäftsführer Lymphologic Medizinische Weiterbildungs GmbH); Dr. Ludwig Weth (3. Bürgermeister der Gemeinde Grafenrheinfeld und Schirmherr der Veranstaltung); Markus Büttner (Sanitätshaus Traub); Tanja Traub (Sanitätshaus Traub); Florian Töpper (Landrat Schweinfurt);Dr. med. Franz-Josef Schingale (Ärztlicher Leiter der Lympho-Opt Fachklinik Pommelsbrunn-Hohenstadt). (Foto: Rudi Merkl)
Grafenrheinfeld (red). Beim ersten Mainfrankenlymphsymposium der Firma Traub haben sich zahlreiche Interessierte zum Thema Lymph und Lipödem informiert. Die Veranstaltung diente dabei auch noch einem guten Zweck, denn die Erlöse aus der Kaffee- und Kuchenbar gingen an die „Selbsthilfegruppe LiLy Lip- und Lymphödem Haßfurt“.
Zum Lymphsymposium waren Ärzte, Physiotherapeuten, Patienten und Pflegestationen für den fachlichen Bereich eingeladen. Teilgenommen hatten einige Ärzte und zahlreiche Therapeuten. Rund 400 interessierte Besucher haben sich in der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle informiert.
Tanja Traub vom Sanitätshaus Traub führte dabei abwechslungsreich und kurzlebig durch den Tag und eröffnete zudem das Symposium. Ebenfalls gab es einführende Worte von Landrat Florian Töpper, sowie dem Schirmherren der Veranstaltung Dr. Ludwig Weth (3. Bürgermeister der Gemeinde Grafenrheinfeld).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.