Oh Mann!

(Foto: Foto: Wiener)

Heute im Interview: Anastasios „Tasso“ Ganitis, Inhaber des griechischen Restaurants Irodion, Am Sennfelder Bahnhof 1

Herr Ganitis, die griechische Gastlichkeit ist sprichwörtlich. Wie setzen Sie dieses positive Vorurteil um?
Jeder der vorbei kommt ist begeistert. Nach einer langen und schwierigen Sanierungszeit des ehemaligen Sennfelder Bahnhofs ist es uns 2013 gelungen die Eröffnung von unserem Restaurant zu feiern. Unser Restaurant sollte sich von allen anderen griechischen Restaurants unterscheiden, wir haben es gewagt auf das übliche Klischee mit Gipsstatuen und Stuck zu verzichten und somit ein zeitgemäßes, schlichtes und recht elegantes Restaurant ins Leben zu rufen.

Von wem stammen diese kreativen Ideen?
Der hervorragende Künstler Uwe Zange, der auch am Bau der Theaterbühne im Odeon des Herodes, auch genannt IRODION, in Athen mitwirkte, ließ auch bei uns seiner kreativen Ader freien Lauf und gestaltete die Bilder, die unsere Wände verzieren. Unser Küchenpersonal stammt aus meiner griechischen Heimat und sorgt für die leckeren und kreativen griechischen Spezialitäten. Machen Sie sich besser selbst ein Bild von unserem Restaurant, unseren leckeren Speisen und unserer Gastlichkeit und besuchen Sie uns. Sie können Familienfeste, Geburtstage oder auch Betriebsfeiern bei uns veranstalten oder einfach mal so mit Freunden zum Abendessen bzw. mit Kollegen zu Mittag vorbei kommen. Geöffnet ist dienstags bis freitags ab 17 Uhr, samstags uns sonntags ist ab 11 Uhr durchgehend geöffnet. Montag ist Ruhetag.

Welche Möglichkeiten haben Sie für größere Besuchergruppen?
Bei uns können Sie feiern und um den Rest kümmern wir uns! Unser Restaurant eignet sich hervorragend für Geburtstagsfeiern, Hochzeitsfeiern, Weißer Sonntag, Konfirmation, Firmenjubiläum oder demnächst auch Weihnachtsfeiern.

Welche griechischen Spezialitäten kommen im Irodion auf den Tisch?
Wir servieren alle traditionellen Gerichte aus allen Regionen Griechenlands, das wahre Essen, wie es einst unsere Omas und Mütter zuhause zubereiteten. Also natürlich Lamm, Kalamari, Gyros, Hackfleisch oder Souvlaki. Dazu gibt es unsere verschiedenen und stets frisch zubreiteten griechischen Salate. Eine besonder Geschmacksnote erreichen wir durch unseren speziellen Lavasteingrill. Bei unseren Wochen- und Monatsangeboten sind immer wieder auch einige griechische Spezialitäten dabei, die es sonst nicht gibt.

Aus welcher Region Griechenlands stammen ihre Vorfahren und wie hat Sie ihr Weg nach Schweinfurt geführt?
Meine Famiile stammt aus Nordgriechenland, aus Serres. 1988 eröffnete mein Vater zunächst in Berlin eine Gaststätte. 2002 zog es uns nach Illmenau in Thüringen, wo wir erstmals ein Restaurant mit dem Namen Irodion eröffneten. Dieses Restaurant leitet mein Vater mit meinen beiden Brüdern immer noch. Ich habe 2013 dann mein eigenes Irodion in Schweinfurt eröffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.