KuK erhält Bayerischen Kinoprogrammpreis

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner + Kinoinhaberin Diana Schmeltzer bei der Preisverleihung im Richard Wagner Museum in Bayreuth. (Foto: FFF Bayern/ Martin Bursch.)
Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zeichnete am 30.11.2017 in Bayreuth 60 bayerische Kinos für das „herausragende und engagierte Filmprogramm 2016“ aus. „Das Kino hat an seiner Faszination und Attraktivität nichts eingebüßt. Es ist viel schöner, miteinander zu lachen und vielleicht auch zu weinen, als allein vor dem kleinen Bildschirm“, sagte die Ministerin. Sie dankte allen Kinobetreibern für ihr Engagement: „Wie jeder haben Sie massive Konkurrenz und müssen sich etwas einfallen lassen. Aber wenn die Menschen strahlend und mit Freude im Herzen aus dem Kinosaal kommen, dann sind Sie auch ein Stück weiter. Bleiben Sie erfolgreich, vielfältig und höchst engagiert.“
Das KuK Filmtheater erhielt für sein Gesamtjahresprogramm den Bayerischen Kinoprogrammpreis, dotiert mit einer Prämie in Höhe von 7.500 €.
Bei der Bewertung des Jahresfilmprogramms spielte der Anteil an deutschen Filmen, Kinderfilmen sowie besonders wertvollen Filmen eine entscheidende Rolle. In den ausgezeichneten Kinos betrug der Anteil deutscher Filme knapp 40 Prozent und liegt damit deutlich höher als der jährliche deutsche Marktanteil.
Die weiteren Besonderheiten der Programmgestaltung wurden während der Verleihung für jedes Kino kurz herausgestellt. Zu diesen zählten im KuK Filmtheater Schweinfurt beispielsweise Filmgespräche, Filmreihen, Regisseurbesuche, die SchulKinoWoche Bayern und das französische Schulfilmfestival „Cinéfête“.

Bild im Anhang:
Wirtschaftsministerin Ilse Aigner + Kinoinhaberin Diana Schmeltzer bei der Preisverleihung im Richard Wagner Museum in Bayreuth.

Bitte beachten Sie bei einer Veröffentlichung den Fotonachweis:
(c) FFF Bayern/ Martin Bursch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.