AOK informiert

Bei der Übergabe des Hauptpreises der diesjährigen Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gratulierten (von rechts: Thomas Hoferichter (Vereinigung Bayerischer Wirtschaft) DGB-Vorsitzender Frank Firsching und AOK-Direktor Frank Dünisch der überglücklichen Gewinnerin Nina Fischer aus Bergrheinfeld zum neuen hochwertigen Damenfahrrad. Auch Doris Fenn, Geschäftsführerin der Firma Metallbau Fenn in Bergrheinfeld und Arbeitgeberin der Gewinnerin, sowie AOK-Firmenkundenberaterin Martina Gießübel gehörten zu den Gratula (Foto: AOK)
Hauptpreis der AOK-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit 2016“ geht an Nina Fischer aus Bergrheinfeld

Bergrheinfeld: Die Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat in ihrer 16. Saison bayernweit erneut rund 55.000 Menschen bewegt, rund 1000 davon in der Region Main-Rhön verteilt auf rund 200 Betriebe. Wer als Teilnehmer an mind. 20 Arbeitstagen von Mai bis August den Drahtesel als Pendlerfahrzeug benutzt hat, war bei der abschließenden Saisonverlosung dabei. AOK-Direktor Frank Dünisch berichtete bei der Übergabe des Hauptgewinns an Nina Fischer aus Bergrheinfeld, Mitarbeiterin der Firma Metallbau Fenn, das die diesjährigen bayerischen Teilnehmer insgesamt 21,5 Millionen Kilometer erradelt haben, was einer einer CO2-Einsparung von 4,25 Mio. Kilogramm entspricht. „Damit erreichen wir eine dreifache Wirkung. Zum einen für den Teilnehmer selbst und seiner Gesundheit, zum zweiten für den jeweiligen Arbeitgeber, weil der dadurch fitte und gesunde Mitarbeiter bekommt und schließlich der Umweltbeitrag durch die CO2-Vermeidung“, so AOK-Direktor Dünisch.
Geschäftsführerin Doris Fenn stellte im Rahmen einer kleinen Feierstunde ihren aus einer Dorfschmiede entstandenen innovativen Familienbetrieb und dessen mehr als 125jährige Geschichte vor. Sie beglückwünschte ihre Mitarbeiterin Nina Fischer zum Hauptpreis und beschrieb sie als die „Gute Seele des Unternehmens“. Die Gewinnerin selbst bestätigte, dass Sie nur bei glatten Straßenverhältnissen nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und seit Beginn ihrer Tätigkeit bei der Firma Fenn im Jahr 2002 noch keinen Tag mit dem Auto zur Arbeit gefahren ist.

Hinter der Aktion stehen ADFC und AOK gemeinsam mit dem DGB Bayern und der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. Deshalb überbrachten auch Thomas Hofereiter vom vbw und Frank Firsching vom DGM die Glückwünsche ihrer Verbände an die glückliche Gewinnerin.

Die Preise wurden wie immer alle gesponsert und nicht aus AOK-Mitgliedsbeiträgen finanziert. Weitere Informationen unter http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/bayern/.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.