25 Jahre Café am Postplatz – Ein Jubiläum mit Seltenheitswert in der Gastronomie

Das heutige City Café am Georg-Wichtermann-Platz, eröffnet vor 25 Jahren im Herzen der Stadt Schweinfurt, hat in dieser Zeit viele Veränderungen mitgemacht. Das von Elke und Herbert Steinhäuser, als Café am Postplatz geführte Lokal, wurde 2005 mit Umbenennung des Platzes, das heutige City Café.
Der runde Pavillon mit Außenbestuhlung, ist für viele Schweinfurt Besucher ein beliebter Treffpunkt und inzwischen auch für viele Stammgäste ein zentrales und begehrtes Anlaufziel, besonders bei schönem Wetter.
Am vergangenen Wochenende wurde das Jubiläum bei strahlendem Sonnenschein, mit Musik, Kinderschminken und vielen Gästen gefeiert. Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Pächterin Elke Sinner-Steinhäuser begrüßten die vielen Gäste im Café „Glotz“, eine Bezeichnung von Stammgästen, für ein Lokal in zentraler Lage, bei dem Sehen und gesehen werden, wohl damit einhergehen, die
dem OB so nicht bekannt war und er bedankte sich bei ihr für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Das Café mit anfänglich nur 25 Plätzen und im ersten Jahr ohne alkoholische Getränke, konnte sich in dieser langen Zeit erfolgreich behaupten und sowohl im Getränkesortiment als auch im Platzangebot erweitern. Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung spendete das City Café, 500 EUR an die Schweinfurter Kindertafel.
Das bis heute familiengeführte Unternehmen, zu dem auch das Café Keks in den Wehranlagen zählt und mit selbstgebackenen Kuchen und Torten aufwartet, ist bei gutem Wetter von März bis November, in der Zeit von Montag bis Sonntag geöffnet und bei seinen Gästen bekannt für guten Service und beste Qualität. Angeboten werden neben verschiedenen Kaffee- und Eisspezialitäten, eine große Auswahl an Getränken. Besonders das Feierabendbierchen wird hier gerne in netter Gesellschaft genossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.