Wilhelm Haag ist neuer Ehrenbürger von Niederwerrn

Niederwerrn (eva). Wie landauf, landab, die Zahl der Ehrengäste war groß am Neujahrsempfang der Gemeinde Niederwerrn. Einer Gemeinde die das Potenzial hat, die vor ihr liegenden Aufgaben bestens zu meistern, so Bürgermeisterin Bettina Bärmann in ihrer Ansprache.
Ein Gleichnis zwischen der Neuverfilmung der Winnetou Trilogie und den Themen, die heute aktuell sind zog Bärmann zu Beginn ihrer Neujahrsansprache. „Wir alle haben uns verändert, unsere Ansprüche und Erwartungen im Jahr 2017 entsprechen nicht mehr denen von 1967. Wir alle unterliegen diesem Wandel und zwar nicht als Publikum oder Konsument, sondern auch als Bürger. Daher ist es auch die Aufgabe unserer Gemeinde diesen Wandel nachzuvollziehen, wenn wir Niederwerrn und Oberherrn weiterhin als lebens- und liebenswertes zuhause erhalten wollen“, so die Rathauschefin.
Das man die Zeichen der Zeit erkannt hat, das wurde unterstrichen unter anderem durch Umstrukturierungen in der Gemeindeverwaltung, durch lösungsorientierte Kooperationen mit Landratsamt, Regierung, Stadtwerke usw. bei der Umgestaltung der Konversion eines Teilbereiches der „Conn Barracks“ oder beim Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen.
Durch den erhalt der vorhandenen Infrastruktur habe sich Niederwerrn auch im vergangenen Jahr als ein beliebter Wohnort für junge Familien herauskristallisiert. Bärmann dachte allen Vereinen und Verbänden, die sehr zu dem intakten Gemeindeleben beitrügen. Letztlich dankte sie allen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die das Gemeindeleben bereichern.
Traditionell stehen die Ehrungen verdienter Bürger, erfolgreicher Künstler und Sportler sowie engagierter Feuerwehrleute im Mittelpunkt des zweiten Abschnittes des Neujahrsempfanges. Mit der höchsten Auszeichnung, die die Gemeinde vergeben kann, der Ehrenbürgerschaft wurde das Lebenswerk von Wilhelm Haag gewürdigt. Der Haag`s Willi, wie ihn die Niederwerner nennen hat über Jahrzehnte hinweg seinem Niederwerrn in vielen Funktionen, in vielfältiger Art und Weise gedient. Von Jugend an hat sich der Handwerksmeister und Unternehmer für das Gemeinwesen eingesetzt und Verantwortung übernommen. Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland würdigen seine Leistungen. Mit seinem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde bleibt der Name Willi Haag auf ewige Zeit mit Niederen verbunden.
Mit Winfried Maul erhielt ein weiterer Unternehmer und Sponsor vieler Vereine die Bürgermedaille mit Bürgernadel. Ewig verbunden mildem Namen Winfried Maul wird auch das von ihm errichtete Kolonialwarenmuseum im Untergeschoß seines Getränkemarktes sein.
Ehrenpreise erhielten Markus Hegel und Michael Stelzer, Christian Wölfel und Günter Hein. Für herausragende sportliche Erfolge wurden Martin Krönert, Luisa Fusch, Jasmin Ponischil, Antonia Stöcker, Chiara Nicklaus, Janika Sieber, Selina Müller, Amelie Worcester, Alina Pfaff, Peter Herdel und Frank Lauerbach ausgezeichnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.