Weihnachtskarten-Unikate für den Landrat

Landrat Florian Töpper holte persönlich die Weihnachtskarten ab, die dieses Jahr Mitarbeiter der Lebenshilfe Schweinfurt gestaltet haben. (Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Auch in diesem Jahr setzt Landrat Florian Töpper die Tradition seiner individuellen Weihnachtskarten fort. Während er dafür in den vergangenen drei Jahren von den zahlreichen Kindergärten im Landkreis unterstützt wurde, vertraute der Landrat diesmal auf die Kreativität der Lebenshilfe Schweinfurt. Bei einem Besuch der zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Werkstatt Sennfeld wurden dem Landrat 300 in Handarbeit hergestellte Unikate übergeben. In den insgesamt sechs Werkstätten der Lebenshilfe Schweinfurt wird Menschen mit körperlicher, geistiger, psychischer und mehrfacher Behinderung ermöglicht, ihren Platz im Arbeitsleben zu finden. Über 1600 Mitarbeiter mit Handicap sind so entsprechend ihrer Fähigkeiten in die Arbeitswelt integriert. Im Gespräch mit den Mitarbeitern ließ sich der Landrat in die Arbeitsweise der Werkstatt Sennfeld einführen und zeigte sich gleichermaßen beeindruckt von dem sozialen Ansatz der Werkstatt als auch der Professionalität der betrieblichen Abläufe. „Die Lebenshilfe als solche und die hier beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen fabelhaften Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in unsere Arbeitswelt und damit in unsere Gesellschaft“, sagt Landrat Töpper. Ein Team aus rund 15 Frauen und Männern stellt für die unterschiedlichsten Auftraggeber und Anlässe Karten in Handarbeit her, so auch die Weihnachtskarten des Landrats. „Die liebevoll gestalteten Weihnachtsgrüße werden auch in dieser Hinsicht in die Region und darüber hinaus ausstrahlen“, zeigt sich Töpper überzeugt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.