Wechsel an der Spitze der CSU Senioren-Union Stadt

Der neue Vorstand der CSU Senioren-Union Schweinfurt, vorne v.l.: Hildegard Kuther, Klaus Kozik, Verena Söhnlein und Günter Remelè. Hintere Reihe v.l.: Ansgar Bartenstein, Herbert Röhrig, Arno Barth, Elisabeth Kozik, Dieter Blenk, Erika Wiesenberger, Maximilian Grubauer und Margareta Schreiner. (Foto: CSU)
Schweinfurt (eva). Zehn Jahre hat Verena Söhnlein die Senioren Union Schweinfurt-Stadt geführt, jetzt hat sie die Führung in „jüngere Hände“ gelegt. Bei der Mitgliederversammlung wurde der „Jungster“ Maximilian Grubauer zum neuen Vorsitzenden gewählt.
Grubauer tritt in große Fußstapfen, denn Verena Söhnlein hat in den zehn Jahren, in denen sie die Senioren-Union geführt hat, viele Veranstaltungen in das Leben gerufen. Etabliert hat sie zum Beispiel die traditionelle Schlachtschüssel im Oberndorfer Feuerwehrhaus. Eine weitere Traditionsveranstaltung ist die Oberndorf Pflanzaktion. Föhnlein besuchte zudem regelmäßig Alten- und Pflegeheime und organisierte verschiedene Busfahrten durch Schweinfurt.
Der neu gewählte Vorsitzende Grubauer führte aus, die traditionsreichen Veranstaltungen fortzusetzen, aber auch neue Veranstaltungen anzubieten. Unterstützt wird Grubauer bei seiner Arbeit durch die stellvertretende Vorsitzende Verena Söhnlein, Schatzmeisterin Heidrun Laschka, die Schriftführer Arno Barth und Elisabeth Kozik sowie die Kassenprüferinnen Helga Barth und Hildegard Kuther. Als Beisitzer wurden Ansgar Bartenstein, Dieter Blank, Walter Frosch und Margareta Scheuring gewählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.