Walter Bräutigam wird am Samstag 80 Jahre alt – Visionen treiben ihn an

(Foto: privat)
Röthlein (red). Wenn Walter Bräutigam nun 80 Jahre alt wird, blickt er auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Am 25. November 1937 in Gochsheim geboren besuchte er dort die Volksschule, um danach in Oberndorf bei Weber den Beruf des Schmiedes zu erlernen.Er wechselte dann zu SKF ins Magazin und in die Schmiedepresse. 1969 trat er in den Dienst des Freistaates als Behördenfahrer beim Straßenbauamt ein. „25 Jahre lang unfallfrei“, wie er heute nicht ohne Stolz betont. Dafür wurde ihm bei seiner Frühpensionierung 1997 das „goldene“ Lenkrad“ verliehen. In seiner Freizeit hat der Jubilar die Röthleiner Plankirchweih ins Leben gerufen und den Bau eines Trachtenheims für seinen Verein vorangetrieben. Den Röthleiner Trachtlern stand er 20 Jahre als Vorsitzender vor. Für die Röthleiner Eigenheimer ist das Geburtstagskind 25 Jahre lang in die Rolle des Nikolaus geschlüpft. Seit 14 Jahren ist Bräutigam außerdem aktueller Vorsitzender des Wanderclubs Kützberg.
Doch es gab auch Schicksalsschläge zu verkraften. Als Siebenjähriger musste Walter Bräutigam den Tod von Vater Selmar verkraften, der in den letzten Kriegstagen bei einem Bombenangriff in Kitzingen ums Leben kam. Ehefrau Elsbeth ist schon 1972 an Krebs verstorben. Mit ihr hat er seine drei Kinder Selmar, Katja und Thomas. Heute verbringt der rüstige Jubilar seine Zeit am liebsten mit Lebenspartnerin Martha Hofmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.