VQC auch 2016 auf Wachstumskurs

Göttingen, 26. Januar 2017, vz. Qualitätskontrollen am Bau liegen im Trend: Der Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. (VQC) fuhr auch 2016 auf Erfolgskurs. Das teilte jetzt der Vorsitzende des VQC, Udo-Schumacher-Ritz, mit. Die in Göttingen ansässige Sachverständigen-Organisation hat sich auf die baubegleitende Überprüfung von Einfamilienhäusern spezialisiert und wurde 2005 gegründet. Seit Gründung zog die Nachfrage nach baubegleitenden Qualitätskontrollen an – ein Trend der sich bis in das Jahr 2016 fortführte. Mehr als 19.000 Baustellen mit über 58.000 einzelnen Baustellen-Begehungen – so die stolze VQC-Bilanz seit dem Gründungsjahr 2005. Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnten laut Schumacher-Ritz etwa 2.700 Ein-und Zweifamilienhäuser von den derzeit 38 Sachverständigen während der Bauphase begleitet und kontrolliert werden. Mehr als 9.000 Mal statteten die VQC-Sachverständigen im vergangenen Jahr den Baustellen einen Besuch ab. „Ein Plus von annähernd 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, so der VQC-Vorsitzende. Als möglichen Grund für die ungebremste Nachfrage sieht der VQC-Vorsitzende nicht nur in der generell hohen Baufreudigkeit der Deutschen begründet: „Die deutschen Bauherren haben wünschen sich bei der meist größten Investition ihres Lebens das nötige Quäntchen an Sicherheit. Der VQC ist damit Deutschlands meist gefragte, unabhängige Sachverständigen-Organisation im Bereich der Qualitätskontrollen an Ein- und Zweifamilienhäusern.“

Der Verein Zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. wurde 2005 in Berlin gegründet. Seit dem hat sich der VQC zu einer der großen unabhängigen Sachverständigen-Organisationen im Bauwesen – mit dem Schwerpunkt Einfamilienhäuser entwickelt. Mehr als 19.000 Ein- und Zweifamilienhäuser wurden seit dem von VQC-Sachverständigen während der Bauphase begleitet. Aktuell sind 38 Sachverständige in ganz Deutschland und Österreich für den VQC tätig. Seinen Sitz hat der eingetragene Verein in Staufenberg/Niedersachsen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.