Von Frau zu Frau

(Foto: Foto: privat)

Heute im Interview: Christina Rommel tritt am 4. November im Bad Kissinger Regentenbau im Rahmen ihrer Schokoladenkonzert-Tour auf.

Christina, fangen wir ganz klassisch an: Wie fing das mit dir und der Musik an?
In der Wiege... Musik macht man lebenslänglich oder gar nicht! Ich komme aus einer musikalischen Familie. Mit sechs Jahren lernte ich meine ersten Instrumente (Geige, Flöte, Konzertgitarre) und mit 12 habe ich meinen ersten eigenen Song geschrieben. Mit 14 gründete ich meine erste Band und nun bin ich stolz, mit knapp 100 Konzertterminen jährlich und grandiosen Musikern auf den faszinierendsten Bühnen stehen zu dürfen.

Seit 2005 bist du nun Repräsentantin von UNICEF. Wie kamst du dazu?
Als Repräsentation für UNICEF wurde ich vorgeschlagen als Erfurt, meine Heimatstadt, UNICEF-Hauptstadt und unser Song „Traum Aus Eis“ UNICEF- Song wurde. Wir spielten 2005 in unserem Opernhaus das Ab-schlussevent und durften verkünden, dass Erfurt das Ziel 200.000 Euro zu spenden, erreicht hat.
Soziale Projekte liegen mir sehr am Herzen und aus diesem Grund bin ich außerdem Patin des Mehrgenerationenhaus –Projektes oder unterstütze auch das Anliegen „Schulen ohne Rassismus“. Wichtig ist mir, dass es konkrete gemeinsame Vorhaben gibt, die diese Paten- oder Partnerschaften lebendig werden lassen.

Von Oktober 2016 bis April 2017 bist du unterwegs mit deiner Show „Schokolade – Das Konzert“. Wie entstand die Idee, Schokolade in den Mittelpunkt zu stellen?
Mit dem Erscheinen unserer Single „Schokolade“ vom Album „Willkommen im Anderswo“ reichten wir in jeder Live-Show eine Kostprobe edelster Schokolade. Die Schokolade zum Song wurde bei unseren Fans immer beliebter. Die Idee zum abendfüllenden Schoko-Spezialprogramm war geboren. Seit einiger Zeit überziehen wir von Herbst bis Frühjahr ausgewählte Konzert-Bühnen mit einem Hauch aus Schokolade.

Am Freitag, 4.November, wirst du in Bad Kissingen zu sehen sein. Worauf können sich die Zuschauer freuen?
Begrüßt von einem knapp zwei Meter hohen Schokoladenbrunnen werden unsere Gäste empfangen.
Gemeinsam mit meiner BAND und unserem Chocolatier freue ich mich auf Schokoladenweltreise zu gehen und gemeinsam mit unserem Publikum viele dieser Hmmmm... Momente zu erleben. Unser Chocolatier kreiert jeden Abend köstliche Variationen und verführerische Aromen durchströmen den Raum.
Musikalisch machen wir den Sound der Schokolade hörbar: wild und rockig, aber auch sanft und zart. Viele unserer Songs haben wir im Schokogewand neu verpackt und sind der „köstliche Faden“ durch die Welt der Schokolade.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?
Musik, Musik, Musik,...
Ich komme gerade aus New York zurück, wo ich meinen Sommer verbringen durfte. Neben ganz viel Inspiration, konnten wir viele Gespräche führen. Ich bin mir sehr sicher, dass wir unseren musikalischen Radius stetig erweitern können und dass dies auch in der Musik hörbar und für unsere Fans spürbar sein wird. Ich wünsche mir, dass wir unseren Fans und auch uns kleine „Inseln für die Seele“ schaffen können, die in dieser Zeit wirklich kostbar sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.