Volle Hütte auf dem Dalle - Kickers erwarten den VfB zum Jahres-Abschlußkracher

Würzburg (eva). „Sorry, nichts geht mehr.“ Wie oft Patrick Geißler, zuständig für das Ticketing bei den Kickers, diesen Satz in den letzten Wochen gesagt hat, er weiß es nicht mehr. Seit Wochen war das letzte Heimspiel (Sonntag, 13.30 Uhr) des Aufsteigers gegen den Bundesligasteiger VfB Stuttgart ausverkauft.
Die 12 475 Zuschauer geben dem Jahres-Abschlußkracher aus Würzburger nicht die entsprechende Kulisse. Und sie sind auch die richtige Kulisse für den Abschied von Capitano Amir Shapourzadeh. Der 34-jährige wird nach zweieinhalb Jahren Rothosen in der Halbzeitpause offiziell verabschiedet, am 1. Januar tritt der Iraner seine Stelle als Manager beim österreichischen Bundesligisten FC Admiral Wacker Mödling an.
Nicht antreten wird bei den Kickers Peter Kurzweg. Der Abwehrspieler ist nach der 5. gelben Karte gesperrt. Ansonsten kann Bernd Hollerbach auf den gesamten Kader zurückgreifen. Gegen den VfB werden die Kickers wohl wieder im 4-3-3 System antreten, wobei Elia Soriano das Sturmzentrum besetzen wird. „Das wird ein geiles Spiel, da freuen wir uns alle drauf“, blickt der Italiener dem Spiel entgegen.
Während die Kickers seit fünf Spielen ungeschlagen sind, ist die Stuttgarter Serie am letzten Spieltag gerissen. Zudem verloren die Schwaben mit Abwehrspieler Timo Baumgarten (rote Karte) einen ihrer Eckpfeiler. Dennoch scheint der VfB-Kader weit ausgeglichener als der von Bernd Hollerbach. Auf einen Stuttgarter freut sich Hollerbach besonders, auf Kapitän Christian Gentner. beide standen in der Meisterschaftself des VfL Wolfsburg im Jahre 2009.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.