Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin - und das am Geburtstag - Polizeibericht

Aus dem Stadtgebiet


Beide Autokennzeichen gestohlen

Vom Parkplatz einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße ist am Sonntag der Diebstahl beider Autokennzeichen zur Anzeige gebracht worden.
Es handelt sich um SW - CN 222.
Der Autobesitzer hatte sein Fahrzeug nach dem Diskothekenbesuch am Sonntagmorgen stehen lassen, weil er sich vernünftigerweise zu einem sicheren Fahren nicht mehr in der Lage fühlte.
Als er am Sonntagabend seinen VW wieder abholen wollte, waren die beiden Autokennzeichen verschwunden. Die jeweiligen Halterungen lagen vor beziehungsweise hinter dem Auto.


Verkehrsgeschehen:


Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin - und das am Geburtstag

Mit einer Kopfplatzwunde musste am frühen Sonntagmorgen eine Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen den verantwortlichen Autofahrer ist ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzungen eingeleitet worden.
Gegen 6.35 Uhr stand eine jetzt 29-Jährige an ihrem Geburtstag am Fußgängerüberweg in der Hauptbahnhofstraße, um Richtung Hauptbahnhof zu laufen.
Ein vorbeifahrender 64-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge mit seinem VW Polo erfasste die Fußgängerin vermutlich mit seinem rechten Außenspiegel, so dass die Endzwanzigerin zu Boden stürzte.
Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt transportierte der Rettungsdienst die Verletzte ab.
Am Fahrzeug ist offensichtlich kein Schaden entstanden.


Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift

Wegen des verbotswidrigen Besitzes von Rauschgift und der Autofahrt unter Drogeneinfluss wird seit dem Sonntagnachmittag gegen einen Autofahrer aus dem Landkreis Würzburg ermittelt.
Der 19-Jährige wurde gegen 14.30 Uhr mit seinem VW Lupo in der Würzburger Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.
In deren Verlauf zeigten sich bei dem Beschuldigten drogentypische Ausfallerscheinungen, wie unter anderem stark gerötete Bindehäute, kaum Pupillenreaktionen und ständiges Lidflattern.
Nach anfänglichem Leugnen räumte der Heranwachsende dann schließlich ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Einen weiteren bereits fertig gedrehten Joint, der in seiner Jacke steckte, händigte er danach noch freiwillig aus.
Nach der Fahrtunterbindung und dem vorübergehenden Einzug des Fahrzeugschlüssels ging es nun in ein Schweinfurter Krankenhaus, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte.
Anschließend erfolgte die Entlassung.


Wer den Schaden hat spottet bekanntlich jeder Beschreibung - Dienstunfall

Bekanntschaft mit einem Verkehrszeichen machte am Sonntagnachmittag ein Streifenfahrzeug der Polizei. Dabei ist am BMW und der Verkehrseinrichtung ein geschätzter Blechschaden von mehreren tausend Euro entstanden.
Nachdem jetzt bereits in den sozialen Netzwerken die Häme über den Unfallfahrer schon Eimerweise ausgeschüttet worden ist, wird die Unfallmeldung jetzt auch noch amtlich an die allgemeine Öffentlichkeit transportiert.
Kurz nach 15 Uhr war die Besatzung eines Streifenwagens in der Wilhelm-Leuschner-Straße unterwegs. Als im Gegenverkehr plötzlich ein Autofahrer auftauchte, der seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, wollte der 22-jährige Fahrer des Dienstautos wenden, um dem Verkehrssünder nachzusetzen.
Beim Wendevorgang kam der BMW auf der feuchten Fahrbahn jedoch ins Rutschen und knallte ziemlich heftig gegen die beiden am Fahrbahnrand aufgestellten Verkehrszeichen.
Damit hatte sich die Nachfahrt nach dem unbekannten Autofahrer auf der Stelle und ziemlich abrupt erledigt.
Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine externe Dienststelle, in diesem Fall die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.
Gegen den Unfallfahrer wird jetzt, wie bei jedem anderen Verkehrsteilnehmer auch, wegen mehrerer Verkehrsordnungswidrigkeiten ermittelt.
Außerdem wird auch noch ein disziplinarrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.



Aus dem Landkreis


Pkw verkratzt
Dittelbrunn

Aus der Eibenstraße 25 ist eine mutwillige Beschädigung an einem geparkten Auto zur Anzeige gebracht worden. Die Reparaturkosten belaufen sich auf geschätzte 1000 Euro.
Laut der Besitzerin des schwarzen Hyundai Tucson hat sie ihr Fahrzeug am Samstag um 9 Uhr in der Nähe des Anwesens abgestellt.
Bei der Rückkehr zum Auto rund drei Stunden später, musste sie die vorsätzlich beigebrachte Beschädigung feststellen. Über die gesamte Beifahrerseite zogen sich nun diverse Lackkratzer.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf einen Täter vor.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.