Verein „Werke statt Worte e. V.“ aus Löffelsterz – Weihnachtspaketaktion 2017 großer Erfolg

Rudolph Karg (li.) und seine Helfer konnten den 400. Lkw auf die Reise auf den Balkan schicken. (Foto: Verein Werke statt Worte)
Löffelsterz (red). Der christlich humanitäre Verein Werke statt Worte aus Löffelsterz konnte die Weihnachtspaketaktion 2017 unter dem Motto „Familien helfen Familien“ nach Lieferung von drei Sattelschleppern mit Weihnachtssachen abschließen. Dank der Mithilfe vieler Menschen guten Willens und deren großherzigen Spendenbereitschaft und Engagements, wurde die Aktion, wie auch in den letzten 23 Jahren, wieder ein großer Erfolg. Cheforganisator Rudolph Karg und sein Team durften diese drei Sattelzüge auf die Reise nach Kroatien und Bosnien-Herzegowina in die Orte Vukovar, Vinkovci und Domanovici schicken.
Die Ladungen dieser Lkws bestanden aus 2.187 großen Paketen mit Lebensmitteln, 3.700 Stück Weihnachtstüten mit Süßigkeiten und Geschenken für die Kinder in Vukovar und Vinkovci sowie 395 Paketen mit Kleidung. Weiterhin waren es 23 Pakete Spielsachen, 57 Pakete Bettwäsche und Schlafdecken, 36 Rollstühle und Gehhilfen, 30 Pakete Haushaltswaren und vieles mehr. Insgesamt wurden 54 Tonnen an Hilfsgütern geliefert.
Zusätzlich konnten noch vor Ort in Kroatien 1.000 Euro für die Aktion „Brot und Milch“ für die Kinder in Vukovar und 1.000 Euro für die Aktion „Holz und Kohle“ in Vinkovci übergeben werden.
Eine 17-jährige an Leukämie erkrankte Jugendliche konnte mit 500 Euro für teure Medikamente unterstützt werden. Für die Kinder und die Erwachsenen in Vukovar, Vinkovci und Domanovici waren die Lebensmittepakete wunderbare Weihnachtsgeschenke. Die Freude und Dankbarkeit der Bevölkerung über diese Geschenke war und ist sehr groß, berichtet Rudolph Karg. „Freude zu bereiten zu Weihnachten ist schön, zur Wahrheit gehört es aber auch, dass es wichtig ist, dass die Menschen etwas zu essen haben“, sagt er weiter. Vor allem alte Leute hätten da große Probleme. Sie leben von wenig Rente und sind oft alleinstehend. Insgesamt durfte die Löffelsterzer Delegation im Jahre 2017 21 Sattelzüge mit insgesamt 259 Tonnen Hilfsgütern nach Bosnien-Herzegowina, Ostslawonien (Kroatien) und Rumänien schicken. Neben der großen Spendenbereitschaft war auch die tatkräftige Hilfe beim Verladen dieser Sattelzüge wichtig.
„Da unser christlich humanitärer Verein bayernweit tätig ist, möchten wir uns auch bei den Spendern, Regionalverantortlichen und besonders bei den Verladeteams in Löffelsterz, Weichtungen, Rosenheim, Ingolstadt und Berching bedanken“, ist dem Cheforganisator wichtig. Im Schnitt wurde alle 17 Tage im Jahr 2017 ein Sattelschlepper verladen. Das ist für die Verladeteams – meist engagierte Rentner – eine großartige ehrenamtliche Leistung. „Respekt und Vergelt`s Gott!“, sagt Rudolph Karg dafür.
Seit dem ersten Spendenaufruf Ende September 1994 konnten so, durch die Unterstützung vieler Helfer und Spender, 404 Sattelzüge mit 6.309 Tonnen Hilfsgütern in Krisenregionen geschickt werden.Die Mitglieder des Vereins „WERKE statt WORTE e.V.“ mit Sitz in Löffelsterz im Lkr. Schweinfurt, bedanken sich im Namen der vielen Not leidenden Menschen, denen wir helfen durften und noch weiter helfen dürfen, mit einem herzlichen Vergelt‘s Gott.
Wir hoffen und beten, dass uns auch im Jahre 2018 wieder viele Menschen guten Willens unterstützen durch WERKE statt WORTE
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.