Unfallflüchtige im Rahmen der Fahndung gestellt - Flucht dauerte nicht lange

Schweinfurt: Sennfeld | Nicht lange ihrer Flucht „erfreuen“ konnte sich eine Autofahrerin aus dem Landkreis Bad Kissingen am Montagvormittag. Weil Passanten auf den Unfall aufmerksam geworden sind, konnten sie ihr Autokennzeichen ablesen. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung konnte die 18-Jährige gestellt werden.
Jetzt wird gegen sie wegen Unfallflucht ermittelt.
Gegen 11.15 Uhr befuhr die junge Frau mit ihrem schwarzen Seat Ibiza die Hauptstraße in Richtung Schweinfurt. Bei der Hausnummer 50 blieb sie mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines geparkten silbernen VW Golf hängen. Nach einer kurzen Geschwindigkeitsverringerung gab sie aber wieder Gas und fuhr davon.
Zwei Passanten, die um diese Zeit zufällig an der Unfallstelle unterwegs waren, bekamen den dumpfen Schlag des sogenannten Spiegelklatschers mit und konnten sich ihr Kennzeichen merken.
Einige Zeit später konnte eine Streifenwagenbesatzung die Unfallflüchtige anhalten und stellen.
Am geparkten Auto ist der Außenspiegel abgerissen worden.
Der Gesamtschaden wird auf 400 Euro beziffert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.