Unfall verursacht und aus dem Staub gemacht - Beschuldigter ist ermittelt worden

Schweinfurt: Einsteinstraße | Eine am Montagnachmittag stattgefundene Unfallflucht, bei der ein geschätzter Schaden von 1000 Euro eingetreten ist, konnte noch im Rahmen der Unfallaufnahme vor Ort geklärt werden.
Der Unfallverursacher erhält jetzt eine Strafanzeige wegen Unfallflucht, die an die Staatsanwaltschaft gerichtet wird.
Gegen 17.45 Uhr vernahm eine Anwohnerin einen lauten Knall und schaute daraufhin aus ihrem Küchenfenster. Sie beobachtete einen Opel Zafira Lenker, wie er vor dem Anwesen mehrfach hin und her rangierte. Anscheinend wollte er einparken. Kurz darauf fuhr der Fahrer wieder weg und parkte sein Fahrzeug rund 50 Meter entfernt in eine größere Parklücke ein.
Zusammen mit einem Nachbarn begab sich die Frau nun vor das Haus und dabei konnten sie feststellen, dass der Mercedes des Nachbarn vorne einen frischen Unfallschaden aufwies. Daraufhin verständigten sie die Polizei.
Die Beamten konnten an dem geparkten und verlassenen Verursacherfahrzeug und dem Mercedes übereinstimmende Unfallspuren vorfinden.
Als der Beschuldigte später an der Unfallstelle vorbeifuhr, wurde er angehalten.
Der 59-Jährige aus einer Landkreisgemeinde räumte die Fahrereigenschaft für den Unfall ein. Er wollte aber bei einer Nachschau keinen wesentlichen Schaden am Mercedes festgestellt haben. Außerdem sei ja niemand an dem geparkten Fahrzeug gewesen, wo er sich hätte melden können????
Deshalb fuhr er davon.
Die Quittung für sein gesetzeswidriges Verhalten erhält er jetzt in Form der Strafanzeige wegen Unfallflucht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.