Tradition und Brauchtum als gemeinsame Aufgabe

Unterschrift-Bild (v.l.): Bilins Bürgermeister Oldřich Bubeníček, Dietmar Heller (2. Vorsitzender des Heimatkreisvereins) und Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak (Foto: Stadt gerolzhofen)
Gerolzhofen (red). Heimat bewahren, Zukunft gestalten: Der Heimatkreisverein Bilin hat sich die Förderung der Heimatpflege, die Förderung der guten Zusammenarbeit sowie die Erinnerung an Tradition und Brauchtum zur Aufgabe gemacht.Im Mai vor 25 Jahren wurde die Patenschaftsurkunde zwischen der Stadt Gerolzhofen und dem Heimatkreisverein Bilin unterzeichnet. Dieses Jubiläum wurde im Frühjahr mit einem Empfang in der Johanniskapelle in Gerolzhofen gefeiert.
Vor kurzem wurden nun das zehnjährige Jubiläum der Herbsttreffen und die Begegnungen mit den Menschen aus Bilin, Hrobschitz, Mukow, Merschlitz und weiterer Gemeinden begangen. Dazu empfingen Bezirkshauptmann und Bürgermeister der Stadt Bilin, Oldřich Bubeníček, und die Bürgermeisterin von Hrobschitz, Jana Syslová, in festlichen Rahmen die Gäste aus Deutschland.
Zum Jubiläum der Herbsttreffen fuhren wieder Mitglieder des Heimatkreisvereins aus ganz Deutschland nach Tschechien. An zwei Tagen nahm auch Gerolzhofens Bürgermeister Thorsten Wozniak teil, u.a. am Empfang im Rathaus in Bilin und beim Empfang im Gemeindeamt in Hrobschitz. Dort wurden auch die gemeinsamen Projekte der vergangenen Jahre besprochen.
„Die Vergangenheit ist immer die Basis für die Zukunft. Der Heimatkreisverein Bilin vertritt die Interessen der ‘alten Heimat‘, gleichzeitig hat man mit den Heimattreffen und der Heimatstube in der Patenstadt Gerolzhofen eine ‘neue Heimat‘ gefunden. Dass nun seit zehn Jahren in Tschechien wieder Treffen stattfinden und Projekte in Bilin, Hrobschitz, Mukow und Merschlitz verwirklicht werden, dazu gratuliere ich ganz herzlich“, sagte Bürgermeister Wozniak beim Empfang. Die Botschaft des Vereins lautet: An Geschichte erinnern, Vergangenheit kennen und verantwortungsvoll Zukunft gestalten 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.