Topspiel der Woche: Bezirksliga SV Euerbach/ Kützberg gegen TSV Gochsheim, Sonntag, 25. 9. 16

Gochsheims Coach Stefan Riegler und Euerbach/Kützbergs Sturm-Ass Michael Kraus
Tabellenerster Euerbach/Kützberg trifft auf Liga-Neuling TSV Gochsheim –
Hochkarätig besetzte Offensive


Euerbach/Kützberg (hf). Das absolute Spitzenspiel in der Bezirksliga Ost dürfte am Sonntag auf dem Sportgelände in Euerbach zwischen dem Tabellenersten Euerbach/Kützberg und dem Liga-Neuling TSV Gochsheim steigen, die sich auf Rang vier befinden. Während der Liga-Primus mit 19 Punkten und einem Torverhältnis von 16:3 die Tabelle anführt, hat der kommende Gegner vom Sonntag, die Gochsheimer nur drei Zähler weniger auf seinem Konto. Hochspannung ist also angesagt. Gerade mal drei Gegentore ließ die abgeklärte Defensive des SV in den neun Punkt-spielen bisher zu und 16 erzielte Treffer zeigen, dass routinierte Goalgetter in ihren Reihen stehen.
Zu diesen Goalgettern will auch Michael Kraus gehören, der seit dieser Saison dem Team des hoch-favorisierten SV Euerbach/Kützberg angehört. Durch den 28-jährigen, kampfstarken und routinierten Spieler wurde der ohnehin schon hochkarätig besetzte Kader noch einmal verstärkt. „Mit dem FC-Schweinfurt 05 konnte man sich vertraglich nicht mehr einigen und so war der SV Euerbach/Kützberg eine Alternative für mich,“ erklärte Kraus, der im Zimmereibetrieb seines Vaters in Egenhausen beruflich tätig ist. Die neue Umgebung war ihm rasch vertraut, er kannte die meisten Spieler, spielte teilweise schon mit ihnen und sie nahmen ihn super auf. Auch Trainer Carsten Weiß, der damals die zweite Mannschaft des FC 05 trainierte kannte ihn schon von früher.„Wir haben eine Super Stimmung, was natürlich auch durch die momentane Tabellensituation bedingt ist, „lässt er gut gelaunt verlauten. Während er in der Regionalligamannschaft hinter den Spitzen oder zweite Spitze spielte,nimmt er hier den Platz im rechten, offensiven Mittelfeld ein. „Wir spielen mit drei Spitzen und rotieren immer gut,“ so die Auskunft des auch bei den Fans beliebten Spielers, die seine Spielweise und seinen unermüdlichen Einsatz sehr schätzen.„Unsere Gegner stellen sich meistens hinten rein und nur wenige Mannschaften spielen gegen uns offen nach vorne,“ so seine bisherige Erfahrung in dieser Liga.„Den Gegner am Sonntag, die Gochsheimer schätzt er stark ein. Es wird nicht leicht. Sie haben schnelle und torgefährliche Stürmer. Wir spielten bereits in der Vorbereitung gegen sie und es war nicht einfach. Aber unsere Mannschaft ist top besetzt und wir wollen ohne wenn und aber drei Punkte in diesem Heimspiel holen,“ urteilt der „Kämpfer“ selbstbewusst. „Außerdem stellt uns Coach Weiß immer gut auf den jeweiligen Gegner ein und seine motivierenden Ansprachen vor dem Spiel kommen bei uns Spielern an,“lobt Michael Kraus Training und Trainer. Selbstverständlich setzt er sich auch als Ziel so viele Tore wie möglich in der Saison zu erzielen und die Meisterschaft mit dem SV zu feiern, was bestimmt auch das Ziel des Vereins ist, der Wiederaufstieg in die Landesliga.

Gelingt Gochsehim ausgerechnet in Euerbach die Wende?


Auch wenn der SV Euerbach/Kützberg und der TSV Gochsheim nur durch drei Plätze und drei Punkte getrennt sind, zwischen dem Landesligaabsteiger und dem Bezirksligaausteiger liegen Welten. Auf der einen Seite einen Mannschaft mit Spielern die alle „mehr als Bezirksliganiveau“ haben, TSV-Coach Stefan Riegler, auf der anderen Seite die Underdogs, die zwar im ICE-Tempo durch die Kreisliga marschiert sind, wo aber die „großen Namen“ fehlen.
Aufstiegseuphorie könnte man den Start der Gochsheimer in die Bezirksliga umschreiben. Fünf Siege, ein Unentschieden, am sechsten Spieltag sah noch alles rosig aus. Dann folgten allerdings zwei Niederlagen, wovon die letztere gegen die Freien Turner weh tat. „Die Turner haben clever gespielt. sie waren tief gestanden. Trotzdem, ein Unentschieden wäre hoch verdient gewesen. Wir haben einfach Pech gehabt“, lautet die Nachbetrachtung von Trainer Riegler.
Ein Beinbruch seidne Niederlagen aber nicht. Vielmehr sei man „auf dem Boden der Tatsachen zurück“ und man sei mit dem Ist-Zustand „zufrieden“. Riegler verhehlt aber auch nicht, dass die Mannschaft nach der unglücklichen Niederlage gegen die Turner etwas geknickt war.
In s einer Situation käme ein Aufbaugegner gerade richtig. Das dies der Tabellenführer SV Euerbach/Kützberg ist, das darf bezweifelt werden. Selbst bei wohlwollender Sicht, der eindeutige Favorit des Spiels können nur die Euerbach/Kützberger sein, oder Stefan Riegler? „Mit der Mannschaft müssen die Meister werden. Sicher sind sie der klare Favorit. Aber wir wissen auch, dass wir guten Fußball spielen. Und mit etwas Glück ist vieles möglich.“ Ein großes Handicap für die Gochsheimer kann das Fehlen von Manuel Bartsch und Goalgetter Nico Kummer sein. Sieben der 15 Gochsheimer Treffer hat Kummer erzielt. Sein Torriecher hat gegen die Turner gefehlt.
Allein den Ausfall der beiden Spieler will Riegler aber nicht als Grund für die Mini-Negativserie gelten lassen. „Wir haben einen breiten Kader. Da muss man so etwas auffangen.“ Mal sehen ob es in Euerbach mit dem auffangen klappt. Psychisch sind die Gochsheimer im Vorteil, denn sie sind der vermeintliche Underdog, der nur gewinnen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.