Top Spiel der Woche: Kreisklasse SW: TV Oberndorf gegen DJK Büchold – Sonntag: 9. April 2017, Beginn: 15:00 Uhr

Oberndorfs Coach Heiko Windhagen (li.) und Bücholds Coach Mustafa Hacimüftüoglu.
Oberndorfs Trainer Heiko Windhagen: „Das ist Abstiegskampf pur!“
Kellerduell von höchster Brisanz


 Oberndorf (hf). Ein Kellerduell von höchster Brisanz findet am Sonntag in Oberndorf zwischen dem „noch“ Kreisklassisten Oberndorf und der DJK Büchold statt. Mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 23:51 stehen die Oberndorfer auf Platz 14, einem direkten Abstiegsplatz und der kommende Gegner Büchold mit17 Punkten und einem Torverhältnis von 20:48 auf Rang 12 gerade noch auf einem Nichtabstiegsplatz.
Obwohl Oberndorf sein Heimspiel am Sonntag gegen die Türkiyemspor mit 3:0 verlor, waren sie in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, aber es gelang kein Treffer. Gerade mal ein Punkt trennt die beiden Kellerkinder voneinander und Trainer Heiko Windhagen beschwört seine Truppe:„Das ist Abstiegskampf pur. Die Parole kann nur heißen alles oder nichts, denn es ist für uns ein absolutes Schicksalsspiel, wenn wir das nicht gewinnen, dann können wir uns langsam mit dem Abstieg beschäftigen.“
Obwohl es Coach Windhagen beim TV Oberdorf gefällt und er mit dem gesamten Umfeld zufrieden ist, so sieht er doch einige Defizite in seinem bereitwilligen Team:„Die Jungs sind alle sehr willig, kommen zum Training und ziehen voll mit. In der Abwehr stehen wir ganz gut, aber im Sturm sind unsere Möglichkeiten begrenzt, uns fehlt ein Stürmer, der Tore schießt und das ist unser größtes Manko.Wir hätten einige Punkte mehr und würden nicht im Tabellenkeller stehen. Wichtige Spieler sind verletzt oder längerfristig nicht im Lande und stehen mir nicht zur Verfügung. So muss ich oft mit dem letzten Aufgebot spielen.“ Am Sonntag heißt der Gegner Büchold. Sie stehen um einen Punkt besser auf einem Nichtabstiegsrang, sind aber ebenfalls ein Abstiegskandidat, der die selben Probleme hat wie Oberndorf und ebenfalls sein letztes Punktspiel verloren hat. Der langjährige und erfahrene Coach Windhagen beschwört seine Truppe:„Wir greifen nach dem letzten Strohhalm. In diesem Match geht es einfach um alles, das muss in der Mannschaft jeder begreifen. Das ist ein Riesenchance uns ein wenig Luft im Kampf um den Abstieg zu ver- schaffen. Büchold ist ein Gegner auf Augenhöhe und wir müssen den Heimvorteil nutzen. Jeder muss am Limit spielen. Wir werden alles rein werfen, was in unseren Möglichkeiten steht, aber es wird nicht leicht und wir müssen die Nerven bewahren.“
Aus den verbleibenden Spiele will Trainer Heiko Windhagen, der für ein weiteres Jahr in Oberndorf unterschrieben hat, noch so viele Punkte holen, wie für den Klassenerhalt nötig sind oder wenigsten für die Relegation.

Trainer Mustafa Hacimüftüoglu beklagt die Verletztenmisere
Nur ein Sieg hilft im Abstiegsstrudel


Büchold (hf). Einen schweren Gang tritt Aufsteiger Büchold, als Tabellenzwölfter der Kreisklasse SW 1 am Sonntag an, wenn es zum Kellerduell nach Oberndorf geht, die auf Rang 14 und somit auf einem direkten Abstiegsrang stehen. Nur ein Punkt trennt die beiden Kellerkinder voneinander und wer als Sieger vom Platz geht, kann sich ein wenig aus dem Abstiegsstrudel befreien.
DJK Trainer Mustafa Hacimüftüoglu, der schon im dritten Jahr hier die Mannschaft coacht, liefert gute Arbeit ab und führte die Truppe in der vorigen Saison von der A- Klasse in die Kreisklasse. Überlegt und sachlich beurteilt er die momentane Lage: „Leider bringen wir keine Sicherheit in unsere Mannschaft, haben viele Verletzte und vor allem einen zu kleinen Kader. Zudem können wir nicht jeden gleichwertig er- setzen und diese Negativserie, die wir zur Zeit haben, einfach nicht beenden.“ Schaut man auf das Torverhältnis so versteht man die Sorgen des Trainers:„Wir spielen ganz ordentlich nach vorne, können aber die Torchancen nicht nützen. Uns fehlt die Durchschlagskraft und wenn du mal unten drinnen steckt, dann bringst du diese Defizite kaum noch heraus. Jeder Fehler wird dann vom Gegner postwendend ausgenutzt.“
Nun steht mit den Oberndorfer eine Mannschaft vor der Brust und der erfahrene Coach Mustafa blickt voraus:„Sie sind eine spielerisch gute Truppe, haben vor zwei Wochen gegen Waigolshausen gewonnen und sind nicht zu unterschätzen. Wir müssen Kampfgeist und Leidenschaft mitbringen, wenn wir da etwas reißen wollen. Das wird ein gnadenloses Abstiegsduell. Leider können wir nicht aus einem vollen Kader schöpfen.Natürlich wird der Gegner ebenfalls alles geben, denn das sind äußerst wertvolle Punkte für beide Mannschaften im Kampf um den Abstieg.“
Gelassen erklärt der Cheftrainer Mustafa den weiteren Saisonverlauf: Wir wollen ganz klar den Klassenerhalt schaffen, aber wir geraten sicher nicht in Panik, wenn es uns nicht gelingt. Wir haben jetzt zwei Jahre gut gearbeitet und wollen nichts herschenken.Wenn es nicht reicht geht die Welt auch nicht unter und wir werden konsequent weiterarbeiten. Wir wollen weiter in die Jugendarbeit investieren und sie der ersten Mannschaft zuführen. Fußball ist unser Hobby und soll uns Spaß machen.“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.