Technisches Hilfswerk und Riedel Bau schließen Kooperationspartnerschaft

Übergabe der Urkunde zum Kooperationsvertrag zwischen dem THW und Riedel Bau (Foto von links): Peter Zitterbart (Leiter Hilfsbetriebe Riedel Bau), Jörg Opper (THW Ortsbeauftragter Schweinfurt), Stefanie Riedel (Aufsichtsratsvorsitzende Riedel Bau) und Harald Lotter (THW-Zugführer Schweinfurt) und Projektleiter bei Riedel Bau. (Foto: Riedel Bau)
 Schweinfurt (red). Die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) sind bei der Bekämpfung von Katastrophen, öffentlichen Notständen und größeren Unglücksfällen zur Stelle. Um schnell und effizient helfen zu können, ist das THW auf die Unterstützung von Firmen aus der Region angewiesen. Riedel Bau stellt dem THW für Notfälle das Logistikzentrum in Bergrheinfeld zur Verfügung.
„Notfälle ereignen sich meistens nachts und am Wochenende, also zu Zeiten bei denen es schwierig ist schnell an Baumaterial oder Baugeräte für die Einsätze zu kommen“, so Jörg Opper vom Schweinfurter Ortsverband des THW. Hier greift nun die Zusammenarbeit mit Riedel Bau. Im Rahmen der Kooperationspartnerschaft stellt Riedel Bau dem THW sein Logistikzentrum in Bergrheinfeld zur Verfügung. „Das THW hat bei Bedarf direkten Zugriff auf unseren Lagerbestand. Das kann z.B. Sand zum Befüllen von Sandsäcken sein oder Material für Abstützungen und temporäre Baubehelfe wie Stahlträger oder Spunddielen.“
so Peter Zitterbart / Leiter Hilfsbetriebe Riedel Bau. THW-Helfer Harald Lotter ist seit 10 Jahren bei Riedel Bau als Projektleiter tätig und wird für Einsätze des THW in Krisengebieten von der Arbeit frei gestellt.
„Die Arbeit des THW bewundere ich sehr und freue mich, dass wir mit dieser Kooperation in Notfällen direkt und schnell helfen können. Das Engagement der ehrenamtlichen Helfer ist wirklich beeindruckend und verdient jede Unterstützung, die wir leisten können.“ so Aufsichtsratsvorsitzende Stefanie Riedel.
Allgemeine Infos zum Technischen Hilfswerk: Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist, wie ihr Name schon sagt, eine Bundesorganisation im Geschäftsbereich des Bundesinnenministers. Mit rund 99% ehrenamtlichen Helfern ist sie damit wohl die einzige, fast ausschließlich ehrenamtlich getragene Hilfsorganisation der Welt. Der Ortsverband Schweinfurt ist einer von 668 THWOrtsverbänden bundesweit. Es ist das vielfältige Aufgabenspektrum, das Engagement und die Qualität ihrer Arbeit, mit der sich die Angehörigen des THW seit der Gründung des THW im Jahr 1950 im In- und Ausland einen guten Ruf erarbeitet haben. Egal welche Art technische Hilfeleistung benötigt wird, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW beherrschen ihr Handwerk. Die gesetzlichen Aufgaben des THW nach dem THWHelferrechtsgesetz sind: Technische Hilfe im Zivilschutz, technische Hilfe im Auftrag der Bundesregierung im Ausland, technische Hilfe bei der Bekämpfung von Katastrophen, öffentlichen Notständen und Unglücksfällen größeren Ausmaßes auf Anforderung der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen (Städte, Gemeinden, Kreise, Feuerwehr, Polizei, u.a.).
Technisch-Humanitäre Hilfe in Schweinfurt hat Tradition. Seit mehr als 50 Jahren ist der THW-Ortsverband Schweinfurt ein Baustein im Katastrophenschutz und verlässlicher Partner der Schweinfurter Feuerwehren und anderer Partnerorganisationen. Heute sind im Ortsverband Schweinfurt rund 90 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich tätig. Der Ortsverband Schweinfurt mit seinem Technischen Zug, der Fachgruppe Ortung, der THVGruppe (Technische Hilfe auf Verkehrswegen) und ÖGA-Gruppe (Örtliche Gefahrenabwehr) Wasserschaden/Pumpen sowie der THW-Jugend ist damit ein starker Partner im Gefüge der Gefahrenabwehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.