Stützen der kommunalen Selbstverwaltung

m Bild von links: Landrat Florian Töpper, Georg Laufer, Arno Dietmann, Ludwig Voll, Doris Neuhoff, Irmgard Krammer, Ernst-Martin Thomann und MdL Kathi Petersen. (Foto: Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)
Schweinfurt (mg). In einer Feierstunde im Landratsamt hat Landrat Florian Töpper verdiente Kommunalpolitiker aus dem Landkreis im Namen des Freistaats Bayern mit der kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Töpper würdigte in seiner Festrede die Bedeutung der kommunalen Selbstverwaltung, die in großen Teilen ehrenamtlich getragen werde.
Die Geehrten, die allesamt mindestens 18 Jahre in einem kommunalpolitischen Amt Verantwortung getragen haben und dies zum Teil auch noch immer tun, hätten sich bleibende Verdienste um die Demokratie erworben. Schließlich sei die kommunale Ebene diejenige, die für die Bürgerinnen und Bürger am greifbarsten sei.
Dies bringe für die Amtsträger aber auch die besondere Herausforderung mit sich, tagtäglich und an beinahe jedem Ort Wünschen, Anregungen und Fragen ihrer Wählerinnen und Wähler zu begegnen. Ernsthaft betrieben bedeute das kommunale Ehrenamt einerseits viel Arbeit, andererseits aber auch die Erfüllung mit sich, das eigene Lebensumfeld mitgestalten zu können.
Den Glückwünschen des Landrats schlossen sich auch die jeweiligen Heimatbürgermeister der Ausgezeichneten an. Auch Landtagsabgeordnete Kathi Petersen gratulierte, der terminlich verhinderte Staatssekretär Gerhard Eck ließ desgleichen seine Grüße übermitteln. Landrat Florian Töpper bat die Geehrten, sich auch künftig nach ihren Möglichkeiten für ihre Heimat zu engagieren.
Ausgezeichnet wurden:
Ernst-Martin Thomann, Dittelbrunn
Irmgard Krammer, Gerolzhofen
Georg Laufer, Grettstadt
Arno Dietmann, Schwanfeld
Doris Neuhoff, Schwanfeld
Ludwig Voll, Wipfeld
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.