Steigerung der Einsätze und der Qualität im BRK-Rettungsdienst für Stadt und Landkreis Schweinfurt!

(Foto: Bayrisches Rotes Kreuz)
Im BRK-Rettungsdienst arbeiten 52 Mitarbeiter/Innen und 7 Auszubildende gemeinsam mit 40 ehrenamtlichen Aktiven den Dienst zur Existenzsicherung der Bevölkerung. Zusätzlich engagieren sich fünf Bundesfreiwillige im Rettungsdienst, welche alle die Ausbildung zum Rettungssanitäter in 2017 durchlaufen werden. An der BRK-Rettungswache Schweinfurt mit 11 Fahrzeugen, im Rotkreuz-Haus Gerolzhofen mit 3 Fahrzeugen und am BRK-Stellplatz Werneck mit zwei Fahrzeugen wurden 20.814 Einsätze (210 mehr als im Vorjahr) hochqualifiziert bewältigt. Die 4 Rettungswägen, ein Schwerlastretter, drei Notarzteinsatzfahrzeuge und 8 Krankentransportwagen hatten eine Kilometerjahreslaufleistung von 520.956 Kilometer, was 13 mal des Erdumfangs bedeutet! In 2016 wurden weitere Fahrzeuge mit dem Digitalfunkausgebaut sowie die Mitarbeiter/Innen intensiv in medizinischen wie technischen Belangen ausgebildet und geschult. Durchschnittlich absolvierte jeder Mitarbeiter im Rettungsdienst im Jahr 36,24 Fortbildungsstunden. Das Fahrzeug der Einsatzleiter Rettungsdienst wurde u.a. mit einem CO – Messgerät ausgestattet um eine erweiterte Diagnostik am Einsatzort zu gewährleisten. Die Einsatzdokumentation erfolgt beim BRK zu 100% in digitaler Form auf sogenannten „NIDA – Pads“. Dies bedeutet, dass Patientendaten inkl. aller relevanten Vitalparameter an eine mögliche Zielklinik gesichert gesendet werden können, um so die effektive Behandlungs- bzw. Übergabezeit zu beschleunigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.