Spielerisches und digitales Sprachtraining - Die Freiwilligenagentur GemeinSinn verleiht Sprachfördermittel an das Mehrgenerationenhaus

Die neuen Sprachfördermittel werden direkt bei der Übergabe ausprobiert (links im Bild Christine Barthelme, Koordinatorin Mehrgenerationenhaus Schweinfurt). (Foto: Katrin Schauer)
Im Mehrgenerationenhaus Schweinfurt (seit März eröffnet), laufen bereits verschiedene Projekte für mehrere Zielgruppen, wie Hausaufgabenhilfe, Nähtreff, Mitbringfrühstück und Wohnungsbörse. "Das Angebot ist so gemischt und bunt wie seine Besucher selbst es sind", stellt die Koordinatorin Christine Barthelme heraus. Beim interkulturellen Treffen kommen Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammen (Montag- und Donnerstagnachmittag), um sich auszutauschen und ihre Deutschkenntnisse aufzubessern. Ihre Sprachkenntnisse können sich bereits hören lassen, ihr Ansporn ist es, immer besser verstehen und sprechen zu lernen. Dabei helfen ihnen künftig die Sprachfördermittel, welche die Freiwilligenagentur GemeinSinn dem Mehrgenerationenhaus gerade ausleiht. Diese Hilfsmittel sind zum Beispiel Bildkarten mit Gegensatzpaaren oder Präpositionen. Besonders gefragt sind digitale Weiterbildungsangebote. Die sogenannten Chromebooks lenken vom ersten Moment an die Aufmerksamkeit auf sich. "So hätte ich es auch gerne", wünschten zwei der Anwesenden spontan bei der Übergabe. Privat ist das leider nicht möglich, allerdings verleiht die Freiwilligenagentur GemeinSinn 17 Chromebooks mit kostenlosen, vorinstallierten Apps für Sprachtrainings an alle Instutitionen im Landkreis Schweinfurt, ehrenamtlich mit den Themen Asyl und Sprachvermittlung betraut sind. Alle freiwillig engagierten Sprachförderer können die Materialien jederzeit anfragen und für Unterricht und Nachhilfe unterstützend einsetzen. Nicht nur zum Deutsch lernen können die Chromebooks verwendet werden. Man kann Sie auch nutzen, um beispielsweise Bewerbungen zu schreiben, Referate vorzubereiten oder im Internet nach freien Stellen zu recherchieren. Eine unverzichtbare Stütze hierbei sind die Ehrenamtlichen, die Tipps und Ratschläge geben und dabei helfen, die Lernmaterialien zu nutzen. „Die Freiwilligenagentur GemeinSinn möchte, dass die Sprachfördermittel bedarfsgerecht zum Einsatz kommen können und so ein echtes Unterstützungsangebot vor Ort sind“, betont Agenturleiterin Katrin Schauer.
So beispielsweise bei Erika Becker aus Schonungen, sie ist ehrenamtlich aktiv und hat aktuell ein Buch geliehen, mit Tipps für die besten Spiele zur Sprachförderung. Sie verrät, warum: „Beim Spielen kommt die ganze Familie zusammen und spielerisch lernt man einfach leichter“. Ganz neu zum Ausleihen gibt es sechs zweisprachige, klassische und aktuelle Bilderbücher. Somit gibt es nun Geschichten von Paul Maar und anderen bekannten Autoren in Deutsch-Arabisch, Deutsch-Dari und Deutsch-Paschtu. Weitere Informationen zu Sprachfördermittel und Ausleihe erhalten Sie bei der Freiwilligenagentur GemeinSinn (info@freiwilligenagentur-gemeinsinn.de, 09721/94904-27).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.