SG Stadtlauringen/Ballingshausen liefert Tabellenführer Würzburger FV einen heißen Fight

Wie erwartet übernahm der Spitzenreiter und klare Favorit aus Würzburg von Beginn an die Initiative. Die Heimmannschaft aus Stadtlauringen stellte sich jedoch nicht hinten rein und agierte mutig duch schnell vorgetragene Konter. Obwohl der WFV ein enormes Pressing spielte, konnte sich die Heimelf ein ums andere Mal durch gutes Passspiel befreien und seinerseits gefährliche Nadelstiche setzen. Gerade über die linke Seite wurden die Zellerauer mehrfach überlaufen und in Verlegenheit gebracht. Mitte der ersten Hälfte erhöhten die Gäste dann immer mehr den Druck und erzielten durch einen Flachschuss ins lange Eck von Nico Keidel das 0:1 (29.). Wer aber dachte, dass jetzt die Lauringer einbrechen würden, wurde enttäuscht. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Mit dem knappen 0:1 ging es dann in die Pause.
Nach Wiederbeginn erhöhten die Gäste sofort den Druck. Es war klar, dass sie schnell die Vorentscheidung suchten. Allerdings hatten sie ebenfalls Glück, dass nicht nach wenigen Minuten der Ausgleich fiel, als die Heimelf eine 100%ige Chance liegen liess. Beflügelt durch diese Möglichkeit erspielten sich die Lauringer weitere Chancen und brachten die WFV Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Nach einem dieser Angriffe wurde der Heimelf ein Freistoss zugesprochen, den Stefan Guthardt über die Mauer ins kurze Eck zirkelte zum nicht unverdienten 1:1 (62.) Ausgleich. Nun rannten die Gäste wild an und brachten die Heimelf ein ums andere Mal in Verlegenheit. Nach einer massgenauen Flanke und schönem Kopfball gingen sie dann durch Paul Obrusnik wiederum mit 1:2 (67.) in Führung. Jetzt spielten die Lauringer voll nach vorne, wodurch sich immer wieder gute Kontermöglichkeiten für die WFVler ergaben. Allerdings vergaben sie diese entweder überhastet oder scheiterten an der Abwehr oder dem guten Torwart der Heimelf. In den verbleibenden gut 20 Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Zellerauer rechneten offensichtlich nicht mit soviel Gegenwehr und die Lauringer lieferten den Gästen aus Würzburg noch einen heißen Tanz. Letztlich endete das Spiel leistungsgerecht mit 1:2, wobei sich die Heimelf aus Stadtlauringen den Respekt verdient hatte.

Tore:
0:1 Nico Keidel (29.); 1:1 Stefan Guthardt (62.); 1:2 Paul Obrusnik (67.)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.