Schulen könnten bald zu klein sein – 16,5 Mio Euro für Gebäudemaßnahmen

Albert-Schweitzer-Schule
Schweinfurt (red). Die Schülerzahlen sind wieder am steigen. Der Schulentwicklungsplan wird den Stadtrat deshalb noch häufiger beschäftigen. Derzeit besuchen 1614 Kinder die städtischen Grundschulen (2015: 1567), was eine Zunahme von 47 Kindern bedeutet. Auf alle weiteren Schulen wird sich diese Entwicklung erst in den kommenden Jahren bemerkbar machen. Derzeit sind nn den Mittelschulen 937 Kinder untergebracht (919), in den Förderschulen 152 (160) und in Gymnasien 2116 (2200).Stadt und Verwaltung prüfen derzeit einen Umzug der Körner- Grundschule in einen Neubau auf dem Gelände der früheren Elementary-Middle-School in Askren Manor oder das sanierte Schulgebäude an dortiger Stelle.
Um die nur als Übergangslösung eingerichtete Unterbringung der Ganztagsräume der Körnerschule in der benachbarten Stadthalle zu beenden, zieht die Körnerschule nach neuesten Überlegungen des Stadtrates in einen Neubau auf dem Gelände der früheren Elementary-Middle-School in Askren Manor um, in den auch die neue Kindertagesstätte mit einziehen könnte.
Die Sanierung der US-amerikanischen Schule wurde ebenfalls geprüft, käme aber ähnlich teuer wie ein Neubau, der aus baulichen, energetischen und pädagogischen Gründen vorzuziehen sei. Um den Bedarf für den Sportunterricht der Grundschüler abdecken zu können, wird in Askren Manor eine Einfachsporthalle errichtet. Die Körner-Grundschule in unmittelbarer Nähe zum neuen Wohngebiet in Askren Manor erhöhe dessen Attraktivität für Bauinteressenten, insbesondere für bauinteressierte Familien mit Kindern, wurde außerdem angemerkt.
Die Albert-Schweitzer-Mittelschule und die Auen-Mittelschule verbleiben zunächst wohl, wo sie sind. Allerdings käme auch ein Neubau in der Geschwister-Scholl-Straße in Frage, wo durch eine spätere Zusammenlegung der beiden Mittelschulen durch die dann größere Mittelschuleinheit auch für die Schüler der Auen-Mittelschule der gebundene Ganztag- und der Mittlere-Reife-Zug angeboten werden könnten. Die räumliche Nähe zu den Berufsschulen I und III würde ausbildungsspezifische Kooperationen fördern. Die Zahl der Sprengel im Stadtgebiet würde sich von derzeit drei auf zwei reduzieren, die das Stadtgebiet dann vertikal aufteilen könnten.
Die ursprünglich angedachte Regelung, die beiden Mittelschulen zusammen mit der Körner-Grundschule nach Askren Manor ziehen zu lassen, wurde nicht weiter verfolgt, weil das dort entstehende Schulzentrum dann große Flächen des Neubaugebietes verbraucht hätte und zudem die Sprengelneueinteilung mit zwei von drei Mittelschulen am nordwestlichen Rand der Stadt nicht vernünftig zu regeln gewesen wäre.
Die Albert-Schweitzer-Grundschule kann dann das Hauptgebäude der AlbertSchweitzer-Schulen nutzen, sodass der in die Jahre gekommene Flachbau der AlbertSchweitzer-Grundschule abgerissen werden kann. Der entstehende Leerstand im Schulgebäude der Auenschulen kann durch zusätzlich notwendige Räume für Ganztagsschule und Übergangsklassen der Grundschule reduziert werden.
Allgemein wird durch die Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums in Bayern mit sinkenden Schülerzahlen an den Mittelschulen gerechnet. Die Friedrich-Fischer-Schule (FOS/BOS Schweinfurt) gibt die Anmietung am Schelmsrasen mit insgesamt 11 Räumen auf und nutzt künftig langfristig neben dem Hauptgebäude in der Goethestraße das Körnerschulgebäude sowie den Campus II der Hochschule für angewandte Wissenschaften in der Konrad-Geiger-Straße 2 nach dessen Umbau. Der zwar zuletzt etwas modernisierte, aber längst in die Jahre gekommene 2-geschossige Ofra-Bau kann dann abgerissen werden.
Der Umbau des Körnerschulgebäude für FOS/BOS schlägt mit ca. 430.000 Euro zu Buche. Für den Neubau des Grundschulgebäude in Askren Manor mit Einfeld- Sporthalle werden ca. 10,3 Mio. Euro veranschlagt. Zur Planung des Neubaus sind 100.000 Euro für den Haushalt 2018 angesetzt.
Der Umbau Campus II für FOS/BOS wird ca. 3,4 Mio. Euro kosten. Die erforderlichen Anpassungen am Hauptgebäude der FOS/BOS in der Goethestraße schlagen mit ca. 300.000 Euro zu Buche. Für den Abbruch des Ofra – Baus der FOS/BOS fallen zudem ca. 210.000 Euro an.
Die ohnehin anstehenden Sanierungsarbeiten an den Mittelschulen machen an der AlbertSchweitzer-Mittelschule ca. 1,6 Mio. Euro aus, an der Auen-Mittelschule sind dies ca. 300.000 Euro. Damit fallen Gesamtkosten für die o.g. Baumaßnahmen von voraussichtlich ca. 16,5 Mio. Euro an.
Hinzu kämen Kosten für den späteren möglichen Bau eines Mittelschulzentrums in der Geschwister-SchollStraße, die nach derzeitigen Schätzungen und Bauausführung Kosten zwischen 20,7 Mio. Euro (2-Sporthalle) und 23,1 Mio. Euro (3-fach-Sporthalle) zu Buche schlagen würden.
Zusammenfassend möchte die Stadt Schweinfurt den Umzug der Körner - Grundschule in einen Neubau auf dem Gelände der früheren Elementary-Middle-School in Askren Manor voraussichtlich bis zum Jahr 2020/2021 realisieren. Die Nutzung des ehemaligen Schulgebäudes der Körnerschule sowie des Campus II der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt durch die FriedrichFischer-Schule sind voraussichtlich bis zum Jahr 2022/2023 angedacht. Albert-Schweitzer-Mittelschule und Auen-Mittelschule verbleiben dagegen zunächst an ihren aktuellen Standorten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.