Schnackenwerth siegt vor Hambach – Wernecker Ortsteil setzt sich im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ durch

Schnackenwerth (22): Die Bürger öffneten die Höfe und gewährten viele schöne Hofansichten. (Foto: Landratsamt/Uta Baumann)
  Landkreis Schweinfurt. Schnackenwerth ist auf Landkreisebene der Sieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Nach Bewertung aller fünf Kriterien setzte sich der Wernecker Ortsteil gegen den Dittelbrunner Ortsteil Hambach durch.

Aufgrund der unterschiedlichen Einwohnerzahlen und folglich unterschiedlichen Strukturen war der Vergleich der Dörfer für die Kommission nicht einfach. Die neunköpfige Jury unter Leitung der Kreisfachberaterin Brigitte Goss bewertete die Orte nach fünf Kriterien. Wobei Eigenleistungen der Bürger, Aktivitäten der vergangenen Jahre, zukunftsweisende Ideen und das Miteinander der Generationen sich besonders positiv auf die Bewertung auswirkten.

Die Jurymitglieder Bürgermeister Friedel Heckenlauer (Stadtlauringen), Bürgermeister a.D. Hans Fischer (Schwebheim), Sigrid Hammer(Ortbäuerin Geldersheim), Andreas Müller (Kreisjugendring), Guido Spahn (Kreisheimatpfleger), Helmfried Ziegler (Landratsamt Schweinfurt, Bauamt), Jürgen Kiefer (Landratsamt, Untere Naturschutzbehörde), Frank Bauer (Kreisverband für Gartenbau und Landespflege) und Josef Meyer (Gartenamtsleiter a.D. Gerolzhofen) waren sich einig: Hambach und Schnackenwerth sind beides Vorzeigeorte des Landkreises, doch Schnackenwerth hatte im direkten Vergleich die Nase vorn.

Durch Hambach (Gemeinde Dittelbrunn) mit seinen etwa 2800 Einwohnern führten Bürgermeister Willi Warmuth und Karl-Heinz Hennig. Hambach besitzt hervorragende soziale Strukturen. Versteckte Dorfjuwelen sind das Heimat- und ein Radrennsportmuseum. Zukunftsgerichtet ist das Angebot an Kinderbetreuungsplätzen. Ab einem Jahr bis Schulalter im Hort können Kinder ohne lange Wartefristen betreut werden.

Dies ist nur ein Grund, warum sich viele junge Familien in den vergangenen Jahren hier ansiedelten. Hervorragend eingebettet in die Landschaft zeigt sich Hambach mit dem Pfad „Baum des Jahres“, gepflegten Flurdenkmälern und Streuobstwiesen. Dies ist der Schatz der Hambacher, bestätigte Kiefer als Naturschutzexperte. Entdecken kann man Hambachs Fluren über ein gut ausgebautes Radwegenetz. Hambach besitzt zudem ein lebendiges Vereinsleben.

In Schnackenwerth war die Kommission beeindruckt, wie ein Dorf mit knapp über 400 Einwohnern an einem Strang ziehen kann. Es schien als seien alle Bürger Schnackenwerths auf den Beinen gewesen, um sich gemeinsam als „Wir sind das Dorf“ zu präsentieren. Schnackenwerth steht für gelebtes Miteinander im Dorfleben, Eigeninitiative der Bürger, vor allen der Jugend.

Durch das Dorf führten Gemeinderat Christian Haug und der Vorstand der Vereinsgemeinschaft Konrad Bonengel. Die Kommission war begeistert von der gelungenen Dorferneuerung, der sensibel restaurierten Gadenanlage, den unzähligen attraktiven Höfen und einem vorbildlich renovierten landwirtschaftlichen Anwesen. Höhepunkt der Dorfpräsentation waren die Vorführung des prämierten Videos der Jugendfeuerwehr und die Theatergruppe, die humorvoll einen Einblick ins Dorfleben bot.

Die gelungene Präsentation der Schnackenwerther überzeugte schließlich die Jury des Landkreises. Als Gewinner auf Landkreisebene geht Schnackenwerth damit im nächsten Jahr auf Bezirksebene ins Rennen. Am 4. November findet ein Festabend zu Ehren der Wettbewerbsteilnehmer im Landratsamt statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.