Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 22.06.2017 - Polizeibeamte sind immer im Dienst

Aus dem Stadtgebiet


Überörtliche, professionelle Autoaufbrecher schlagen weiter zu

Zu den im gestrigen Pressebericht gemeldeten zwei Autoaufbrüchen in der Straße „An den Brennöfen“ und in Werneck ist jetzt ein weiterer hinzugekommen.
Anhand der überaus professionellen Vorgehensweise der Täter wird der neuerliche Fall ihnen ebenfalls zugeschrieben.
Die Hinweise verdichten sich mittlerweile, dass es sich um osteuropäische Täter handelt, die als sogenannte „Auftragsdiebe“ im gesamten Bundesgebiet unterwegs sind.
Der dritte Fall wurde aus der Judengasse 11 gemeldet.
Hier war wiederum ein BMW, dieses Mal einer der 4er Serie, das Zielobjekt ihrer Begierde.
Mit der immer gleichen Arbeitsweise, dem Einschlagen eines Seitenfensters, drangen sie ins Innere vor und bauten daraus das Navigationssystem und das Lenkrad mit Airbag aus. Aus der ausgebauten Mittelkonsole bauten sie sodann noch die dazugehörigen Kabel ebenso fachmännisch aus.
Der Gesamtschaden, sich zusammensetzend aus dem Diebstahls- und dem Sachschaden, wird in diesem Fall auf 7000 Euro geschätzt.
Der Fahrzeugbesitzer hat das Auto am Montag um 16 Uhr im Hofraum abgestellt. Am Mittwochmittag fiel ihm der Aufbruch auf.

Sachdienliche Hinweise dazu bitte an den Ermittlungsdienst der Inspektion richten.


Beide Außenspiegelgläser gestohlen

Während ihres Aufenthaltes am Schweinfurter Baggersee wurden einer Autofahrerin von ihrem geparkten Fahrzeug die beiden Außenspiegelgläser abmontiert und gestohlen.
Gegen 18.30 Uhr stellte sie ihren Audi A4 mit Kissinger Kennzeichen dort ab. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug etwa 90 Minuten später erkannte sie den Diebstahl.
Der Beutewert beträgt in etwa 50 Euro.



Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Von einem Mitarbeiter des Tiefbauamts der Stadtwerke Schweinfurt wurde am Mittwochnachmittag eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet. Der dabei angerichtete Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt.
Ein näherer Unfallzeitraum konnte jedoch nicht genannt werden.
Bei der Tatbestandsaufnahme vor Ort, in der Würzburger Straße/Ecke zur Knaufstraße, wurde der beschädigte Mast einer Fußgängerampel festgestellt. Den Spuren nach zu urteilen ist ein größeres Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, beim Rangieren gegen den Mast gestoßen und hat ihn dadurch leicht in Schräglage gebracht. In seiner Funktionstüchtigkeit wurde er nicht beeinträchtigt.
Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug bitte an die Inspektion richten.



Aus dem Landkreis


Sachbeschädigungsserie in Euerbach geht weiter
Euerbach

Zu dem am Dienstag gemeldeten Pressebericht über Vandalen in einem Rohbau und im Ortsbereich ist jetzt bei der Inspektion Schweinfurt ein neuerlicher Fall von Vandalismus zur Anzeige gebracht worden.

Auch in diesem Fall bittet die Polizei die Bevölkerung um weitere Hinweise auf mögliche Täter.

Im neuerlichen Fall liegt die angenommene Tatzeit zwischen dem Mittwoch, 14. bis zur Entdeckung desselben an diesem Dienstag.

Zunächst besprühten die Vandalen die Außenwände des leerstehenden Edeka-Gebäudes am Oberwerrner Weg 6. Die dafür benutzen Spraydosen konnten in einem Gebüsch in der Nähe aufgefunden werden.
Nach dem Abreißen einer Holzplatte gelangten die Unbekannten in das Innere. Hier zerschlugen sie mehrere Fenster und entfachten auf dem Boden ein kleines Feuer. Dadurch wurden einige Kacheln in Mitleidenschaft gezogen. Des Weiteren besprühten sie auch im Innern des Gebäudes sämtliche Wände mit Graffitis und weiteren Schmierereien.

Der von ihnen angerichtete Gesamtschaden wird in diesem Fall auf rund 7500 Euro geschätzt.


Polizeibeamte sind immer im Dienst - damit hatten Lehrgutdiebe wohl nicht gerechnet
Niederwerrn

Dass Polizeibeamte immer im Dienst sind, wurde am Montagnachmittag zwei Leergutdieben zum Verhängnis. Jetzt läuft ein Verfahren wegen Diebstahls gegen die beiden Jugendlichen.
Kurz vor 18 Uhr waren die beiden Ordnungshüter, Vater und Sohn, zu Besuch in einem Haus in der Nähe eines Getränkemarktes.
Während die beiden Männer sich auf dem Balkon aufhielten, konnten sie beobachten, wie bei dem Getränkehandel plötzlich eine Getränkekiste über die Umzäunung flog. Wenige Sekunden später nahm eine weitere Kiste denselben Weg.
Ohne lange zu fackeln begaben sich die beiden Ordnungshüter außer Dienst schnellsten Schrittes zum Tatort und konnten dort einen 16- und seinen 17-jährigen Komplizen feststellen, wie sie sich gerade mit dem Leergut davonmachen wollten.
Die Diebe wurden festgenommen und das Diebesgut zum Markt zurückgebracht. Die beiden hatten vorgehabt, das Leergut in einem anderen Markt zu Geld zu machen. Daraus ist dank der beiden „Spielverderber“ nichts geworden.


Verkehrsgeschehen:


Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Rundelshausen

Am Mittwochvormittag ereignete sich an der Kreuzung der Dorf- zur Schleeriether Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind und erheblicher Sachschaden entstanden ist.
Die zwei leichtverletzten Personen wurden vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert. Die beiden vermutlich total beschädigten Fahrzeuge wurden von Abschleppdiensten geborgen und weggebracht. Der Gesamtschaden wird auf 12 000 Euro geschätzt.
Kurz nach 9 Uhr übersah eine Mittdreißigerin mit ihrem VW Caddy an der Kreuzung die Vorfahrt eines aus Richtung Werneck kommenden 77-Jährigen mit seinem VW Polo und die beiden Fahrzeuge stießen in der Folge zusammen. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Polo in den rechten Straßengraben geschleudert.
Der Senior und seine 11 Jahre jüngere Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß jeweils leicht verletzt.
Die Unfallverursacherin und ihre vier mit im Fahrzeug befindlichen Kinder machten keine Verletzungen geltend.


Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten
Poppenhausen

Zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Motorradfahrer ist es am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 19 bei Poppenhausen gekommen. Der Rettungsdienst nahm den Leichtverletzten mit in ein Schweinfurter Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 4500 Euro geschätzt.
Gegen 17.40 Uhr fuhren ein 52-Jähriger mit seinem Gespann, bestehend aus einem Daihatsu und einem Anhänger, und dahinter ein 50-Jähriger Motorradfahrer auf der B 19 in nördliche Richtung.
Auf Höhe der zweiten Einfahrt in die Hauptstraße nach Poppenhausen bemerkte der Gespannfahrer, dass er sich verfahren hatte und wollte hier wenden. Dabei kam es dann zu dem Zusammenstoß mit dem nachfolgenden Kradlenker.


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Grafenrheinfeld

Vor der Adresse Schillerstraße 4 hat sich vermutlich am Dienstagabend eine Unfallflucht zugetragen. Dabei wurde ein weißer VW Golf von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Nachdem viele Holzsplitter am Golf aufgefunden werden konnten, könnte auch ein Lkw mit Ladung für den „Vorfall“ verantwortlich sein. Dessen Fahrer könnte beim Rangieren gegen den VW gestoßen sein.
Die Schadenshöhe wird auf 1000 Euro geschätzt.


Wildunfälle

-St. 2280, Stadtlauringen - Ballingshausen

Am frühen Donnerstagmorgen ist es auf der Staatsstraße 2280 zu einem Wildunfall gekommen. Dabei ging das beteiligte Reh flüchtig.
Gegen 5.20 Uhr fuhr ein VW Golf Lenker von Stadtlauringen in Richtung Ballingshausen, als ihm in der Kurve beim ehemaligen Tonwerk das Rehwild gegen die Beifahrerseite sprang.
Zur Absuche nach dem möglicherweise verletzten Tier wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.
Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.


-B 286, Höhe Autobahnauffahrt Maibach

Schon kurz nach Mitternacht hat sich am Donnerstag ein weiterer Wildunfall zugetragen. Ein Mercedes-A-Klasse-Fahrer war von der BAB A 71 kommend auf der Bundesstraße 286 nach Poppenhausen unterwegs, als kurz nach der Abfahrt ein Hase von ihm überfahren worden ist.
Der Sachschaden wird mit 1500 Euro angegeben.
Das Tier wurde dadurch getötet.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.