Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.05.2017 - Diebstahl eines Stromsteuergeräts

Aus dem Stadtgebiet


Zwei Autos vorsätzlich verkratzt

-Aus der Silbersteinstraße 14 ist die vorsätzliche Sachbeschädigung an einem Auto zur Anzeige gebracht worden.
Demnach stand der später beschädigte blaue Seat Leon dort von Dienstag, 21.45 Uhr, bis zum Mittwoch, 6.15 Uhr.
In diesem Zeitraum hat der Täter mit einem spitzen Werkzeug oder Schlüssel einen komplett durchgehenden Kratzer über die gesamte Heckklappe gezogen.
Die Reparaturkosten werden vom Eigentümer auf 350 Euro geschätzt.


-Eine weitere Sachbeschädigung an einem Auto wurde am Mittwochnachmittag zur Anzeige gebracht.
Die Tatzeit liegt hier aber bereits eine Woche zurück und dürfte am Donnerstag, 4. Mai, zwischen 11 und 17 Uhr liegen.
Als Tatörtlichkeit sind zwei mögliche Abstellorte des Autos genannt worden.
Entweder hat der Unbekannte im Innenhof der Ernst-Sachs-Straße 79 oder im Parkhaus des Leopoldina Krankenhauses zugeschlagen.
Mittels eines spitzen Gegenstands hat er in das linke Fahrzeugheck einen Penis tief in den Lack eingeritzt.


Liegengelassene Geldbörse ist verschwunden

Opfer ihrer kurzzeitigen Vergesslichkeit ist am Dienstagnachmittag eine 77-jährige Schweinfurterin geworden. Ein Unbekannter nutzte den Umstand schamlos aus und klaute ihr die Geldbörse.
Gegen 16.30 Uhr hielt sich das spätere Opfer bei der Norma in der Manggasse auf. An der Packstation legte sie nach dem Bezahlen ihren Einkauf vom Einkaufswagen in ihre mitgeführte Tasche. Dazu legte sie ihre Geldbörse neben sich ab. Anschließend verließ sie den Diskounter.
Nachdem sie einige Zeit später an ihr Malheur dachte, ging sie sofort zurück, um nach der Börse im Packbereich zu suchen.
Diese war aber nicht mehr da.
Neben dem Bargeld fehlt ihr jetzt auch der Personalausweis.
Der Entwendungsschaden wird mit 120 Euro angegeben.


Die Roller-Diebstahls-Serie geht weiter
Hier dazu nochmals der erste Bericht
Pressebericht von vergangenen Samstag, 06.05.17

Die Rollerserie geht weiter…
(Wie bereits berichtet kam es im Zeitraum zwischen 1. Und 2. Mai zu mehreren Rollerdiebstählen aus der Gartenstadt, Schweinfurt. Seitdem kam es zu vier weiteren ähnlich gelagerten Fällen. Dabei wurde von einer bislang unbekannten Person im Zeitraum zwischen Dienstag und Donnerstag ein weißer Roller, Pegasus Sky 25, vom Rollerparkplatz am Kornmarkt entwendet. Der Roller hatte einen geschätzten Wert von 350 Euro.

Der Hausmeister einer Schule in der Ignaz-Schön-Straße 32 meldete am Freitagmorgen, 5. Mai, einen schwarzen Roller im hinteren Bereich des Schulhofes. Noch während der polizeilichen Aufnahme kam der Besitzer des Rollers hinzu und gab an, seinen Roller am Vorabend noch zuhause abgestellt zu haben. Am nächsten Morgen bemerkte er das Fehlen seines Rollers.

Am Freitagmorgen wurde ein defekter Roller hinter dem Anwesen, Bodelschwinghstraße 22, mitgeteilt. Nachdem bislang kein Geschädigter in Erfahrung gebracht werden konnte, wurde der grüne Roller, Honda Vision, sichergestellt und zur Polizeiinspektion Schweinfurt verbracht. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 17:10 Uhr, und Freitag, 06:30 Uhr.

Kurz nachdem auf der Polizeiinspektion Schweinfurt der Diebstahl eines weiteren Rollers, CPI Motor, einging, wurde der Fund eines solchen roten Rollers am Alten Wartweg 31 gemeldet. Die Tatzeit liegt zwischen Donnerstag, 23:00 Uhr, und Freitag, 13:00 Uhr. Nach Überprüfung des Rollers und dessen Kennzeichens konnte der Roller nach Abschluss der Spurensicherung an den Geschädigten übergeben werden.

Der Begehungsweise ist bisher bei allen bekannten Fällen dieselbe. Der unbekannte Täter entfernt dabei gewaltsam die Frontabdeckung des Rollers und überbrückt daraufhin das Zündschloss. Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet hier um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in den angegebenen Tatzeiträumen etwas Verdächtiges bemerkt? Wer kann Angaben zum Täter machen?)

Mittlerweile sind die Diebstahlsmeldungen Nummer neun und zehn bei der Polizei eingegangen.

Am gestrigen Mittwochnachmittag meldete sich ein Passant, wonach er auf einem Pfad zwischen der „Breiten Wiese“ und dem dortigen Kupsch-Markt zwei Mofa Roller im Gebüsch liegend gesehen hat.
Beide Fahrzeuge konnten später in direkter Nähe zum Bachlauf, durch einen Erdwall vom Fußgängerweg getrennt, aufgefunden und sichergestellt werden. An beiden Krädern wurde mit demselben modus operandi wie oben beschrieben die Frontabdeckung entfernt und über die Kabel das jeweilige Gefährt in Gang gesetzt.
Während der Besitzer einer roten Kreidler bereits ermittelt werden konnte, fehlt das Diebstahlsopfer des anderen Rollers noch.
Es handelt sich um einen schwarzen Mofa Roller des Herstellers CPI Power City Driver.
Dessen Eigentümer soll sich bitte umgehend mit der Polizei in Verbindung setzen.

Weiterhin erhofft sich der ermittelnde Polizeibeamte Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten, welche ihn auf die Spur des Täters führen könnten.


Verkehrsgeschehen:


Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Ein Fahrzeug mit gelber Lackierung wird für eine Unfallflucht gesucht, die sich bereits am Dienstag ereignet hat.
Zwischen 6 und 15.20 Uhr parkte in der Seestraße, auf den Parkplätzen bei der Fachhochschule, ein schwarzer Smart.
Als die Eigentümerin am Nachmittag zum Auto kam, musste sie eine stark beschädigte vordere Stoßstange erkennen. Anscheinend ist ein anderes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken heftig dagegen gestoßen.
Die nun fälligen Reparaturkosten werden mit bis zu 1900 Euro veranschlagt.



Aus dem Landkreis


Diebstahl eines Stromsteuergeräts
Bergrheinfeld

Ein Stromsteuergerät im Wert von 100 Euro hat den Besitzer gewechselt. Als Tatzeit wird die Nacht von Donnerstag auf Freitag letzter Woche angenommen.
Der entwendete Gegenstand war an einem elektrischen Weidezaun einer Pferdekoppel angebracht.
Diese befindet sich in der Verlängerung der Straße „Am Mainweg“ und ist für jedermann zugänglich.
Derzeit liegen noch keine weiteren Hinweise zur Tatbegehung und zum Täter vor.


Beide Autokennzeichen sind weggekommen - SW - DL 7460
Werneck

Vom Parkplatz des Krankenhauses in der Würzburger Straße sind am Mittwochvormittag beide Kennzeichen eines dort abgestellten Autos gestohlen worden.
Gegen 6.15 Uhr parkte die Eigentümerin eines roten Renault Twingo ihr Auto auf dem Parkplatz, etwas schräg gegenüber der Einmündung zur Otto-Hahn-Straße.
Als sie um 11 Uhr zurückkam, fehlten beide Kennzeichen SW - DL 7460.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise zu einem möglichen Täter oder den Tathintergründen vor.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfälle

-B 19, bei Pfersdorf

Um 5.10 Uhr fuhr am Mittwoch ein Mitsubishi Colt Lenker auf der Bundesstraße 19 in südliche Richtung. Kurz nach der Abzweigung nach Pfersdorf, in Fahrtrichtung Poppenhausen, sprang ihm ein Reh vor das Auto. Durch den starken Anprall wurde das Tier getötet und später vom Jagdpächter abgeholt.
Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.


-B 19, bei Kützberg

Ein paar Stunden später, gegen 7.30 Uhr, war ein Mazda 5 Lenker ebenfalls auf der Bundesstraße 19, dieses Mal in entgegengesetzter Richtung unterwegs.
Zwischen Kronungen und der Abzweigung zur Bundesstraße 286 ereilte auch ihn der Zusammenstoß mit einem Rehwild.
In diesem Fall rannte das Tier anschließend wieder davon. Deshalb wurde der Jagdpächter zur Absuche verständigt.
Der Sachschaden wird auf 3500 Euro beziffert.


-OV Hambach - Maibach

Bereits am Dienstag um 22.55 Uhr fuhr ein Audi A 4 Lenker auf der Ortsverbindungsstraße von Hambach nach Maibach.
Hier kam es rund 500 Meter nach Hambach zu einem Zusammenstoß mit einem Feldhasen, welcher diesen nicht überlebte.


Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer
Sennfeld

Weil ein Autofahrer am Mittwochnachmittag die Verkehrsregel „rechts vor links“ missachtet hat, ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich der vorfahrtsberechtigte Motorradfahrer diverse Verletzungen zugezogen hat. Der Rettungsdienst nahm ihn in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.
Der Gesamtschaden wird auf 5500 Euro geschätzt.
Gegen 15.40 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Citroen C 3 die Max-Planck-Straße. An der Einmündung zur Gutenbergstraße übersah er den 68-Jährigen auf seiner BMW R1100 und „räumte ihn ab“.
An der Unfallstelle klagte der Biker über Bein-, Rücken- und Schulterschmerzen.
Gegen den Unfallverursacher läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Grafenrheinfeld

Möglicherweise kann ein noch unbekannter Fahrradfahrer für eine Unfallflucht verantwortlich gemacht werden, die sich am Mittwoch in der Straße „An der Haak 3“ abgespielt hat.
Derzeit ist bekannt, dass der Eigentümer eines schwarzen Audi A 4 sein Fahrzeug um 7 Uhr am rechten Fahrbahnrand vor der Anschrift abgestellt hat.
Als er gegen 18.20 Uhr wieder zum Audi zurückkam, bemerkte er sofort, dass der rechte Außenspiegel nach vorne gebogen war. Weiterhin wurden Kratzspuren am Spiegelgehäuse und der Beifahrertür festgestellt.
Die Schadenshöhe beträgt 1700 Euro.
Eventuell wurde dieser Schaden durch einen auf dem Gehweg fahrenden Fahrradfahrer verursacht.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.