Parken wird einfacher!

Die Stadt Schweinfurt hat eine neue Technologie eingeführt, die das Parken in der Innenstadt deutlich erleichtern soll. Ab sofort kann man mit einer kleinen Parkkarte in den vier Parkhäusern der Stadt bargeldlos parken. Das Ticketziehen und Bezahlen am Automaten wird damit überflüssig. Abgerechnet wird bargeldlos am Monatsende. Die zugehörige App zeigt freie Stellplätze in den städtischen Parkhäusern und navigiert auf Wunsch dorthin. Dieser Service ist für die Parkkunden kostenfrei, es werden keine zusätzlichen Gebühren berechnet.
Möglich macht das eine Kooperation der Stadt mit der Firma evopark aus Köln, bekannt aus der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“.

So funktioniert der Parkservice: Man legt die Parkkarte auf das Armaturenbrett des Fahrzeugs oder hält sie kurz an der Seitenscheibe hoch. Der integrierte RFID-Chip der Karte öffnet die Schranken bei der Ein- und Ausfahrt mittels Funk automatisch. Die Parkzeit wird digital erfasst. Per App behält man die Parkzeit stets im Blick. Man erspart sich möglichen Ärger um den Verlust des Parktickets und das Schlange stehen am Automaten.

Der neue Parkservice in Kooperation mit evopark ist für Schweinfurter Nutzer kostenlos. Es gelten die regulären, im Parkhaus ausgewiesenen, Parkkosten. Darüber hinaus werden keine Gebühren erhoben. Einen Mindestumsatz gibt es ebenfalls nicht. Wer den kostenlosen Service nutzen möchte, muss sich einmalig online unterwww.evopark.de/schweinfurt registrieren.
Die persönliche Parkkarte kommt innerhalb von wenigen Tagen per Post. Das Angebot beruht auf einer Vereinbarung zwischen der Stadt Schweinfurt und evopark. Melden Sie sich daher bitte ausschließlich über den angegeben Website-Link an.

Insbesondere wenn gleichzeitig viele Menschen an die Kassenautomaten müssen, wie etwa nach dem Theaterbesuch, kann der neue Service viel Zeit ersparen. Die App ist mit dem Parkhausrechner der Stadt verbunden und man kann so zu jeder Tages- und Nachtzeit sehen, wie viele Parkplätze etwa in den vier städtischen Parkhäusern aktuell frei sind.

Neben dem an den Parkplätzen im Freien bereits seit drei Jahren möglichen Handy-Parken hat die Stadt damit eine weitere Innovation zum Parkraummanagement geschaffen und so den Service für Kunden und Besucher der Innenstadt verbessert.

Die evopark Karte kann man übrigens auch in allen anderen evopark Partner-Parkhäusern nutzen – derzeit umfasst das Netzwerk 21 Städte und 59 Parkhäuser und Tiefgaragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.