Oh Mann!

Gerhard Runge (Foto: Foto: Daniel Biscan)

Heute im Interview: Gerhard Runge, der „singende Winzer“ aus Dürrfeld

Herr Runge, von einem singenden Winzer hört man ja nicht alle Tage. Wie kommt man auf so eine interessante Geschäftsidee? 

Bei meinem Ausscheiden vom Struwwelpeter-Sextett im Jahr 2001 überlegte ich wie meine weitere musikalische Zukunft aussehen soll. Dabei stellte ich Folgendes fest:
Es gibt allein bei uns in Franken mehr als 6000 Winzer und weit mehr Musiker in Kapellen, Bands, Duos, und als Alleinunterhalter. Hier sah ich mich als Hobbywinzer und Musiker, was den Weinmarkt und die Musikszene anbelangt in einer riesengroßen Konkurrenz. Weiter bemerkte ich damals, dass es über unsere fränkische Heimat und den Frankenwein keine neuen Lieder gibt, zumindest kannte ich solche nicht. Aus diesen Überlegungen heraus fasste ich den Entschluss, dieses Thema aufzugreifen und neue Lieder über Franken und den Frankenwein zu schreiben und diese bei unseren musikalischen Weinproben zu singen. Somit hatte ich als singender Winzer mein Alleinstellungsmerkmal.


Woher kommen Ihre Texte und Melodien?


Meine Inspirationen erfahre ich zumeist bei der Arbeit in meinem Weinberg - die Hände haben zu tun und der Kopf ist frei für gute Gedanken oder abends bei einem guten Schoppen Frankenwein.


Wer unterstützt Sie beim Musizieren?

Mit meinen Ex-Kollegen vom Struwwelpeter-Sextett Bernd Wehner und Michael Schönmeier
produziere ich derzeit in ihrem Tonstudio mein 3. Album. Sie erstellen für mich auch die Halbplaybacks zu welchen ich bei meinen Auftritten live singe. Neuerdings singt auch meine Frau Heike einige Titel mit mir zusammen. Sie ist auch mit dabei auf unserer neuen CD, die in diesem Herbst erscheinen wird.

Als Musiker kommt man sicherlich viel umher. Wo werden Sie als nächstes auftreten?



Mit unserer Musikalischen Weinprobe gastieren wir auch außer Haus, so u.A. im Maritim-Hotel in Würzburg oder auch Anfang November beim singenden Wirt von Berlin.

Können Sie bei auswärtigen Auftritten bzw. Weinproben Ihre Zuhörer auch für den Frankenwein begeistern?



Mit der Macht der Musik gelingt es immer wieder auf der emotionalen Ebene die Gäste für den Frankenwein zu gewinnen, selbstverständlich muss die Qualität der Weine passen, denn „gute Musik und guter Wein bringen Farben in die graue Welt hinein“ - das stammt aus einem Lied-Text unserer neuen CD.

Vom 30. September bis zum 1. Oktober feiert der „singende Winzer“ sein 15-jähriges Jubiläum. Darf man sich da auf ein spezielles Jubiläumsprogramm freuen?

 

Bei diesen Jubiläums-Weinproben stellen meine Frau Heike und ich bereits viele Lieder unserer neuen CD-Produktion mit dem Titel „Durch ein Weinglas betrachtet“ vor. Als musikalisches Highlight haben wir unseren langjährigen Freund Eberhard Hertel engagiert. Er singt seine schönsten Lieder - romantisch und besinnlich, fröhlich und stimmungsvoll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.