Offizielle Saisoneröffnung auf dem Bauernhof Götz in Röthlein – Bis Johanni kommt Spargel auf den Tisch

Bei der Eröffnung der Spargelsaison (v. li.): EU-Abgeordnete Kerstin Westphal, Martin Götz, Margit Götz, MichaelGötz, Landrat Florian Töpper, Spargelprinzessin Susanna Götz, Fränkische Spargelkönigin Theresa Bub, Astheims Weinprinzessin Katharina Schmidt, Röthleins 3. Bürgermeister Peter Gehring, Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber und Stefan Köhler (Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes). (Foto: Daniel Wiener)
Selbst „Schnürlesregen“ hat die Spargelprominenz nicht davon abgehalten, um zumindest symbolisch unter Regenschirmen einen offiziellen Spargelanstich vorzunehmen und damit die Saison zu eröffnen. Die Feierlichkeiten dazu fanden auf dem Bauerhof der Familie Götz in Röthlein statt.Dort hatte sich politische Prominenz mit Wein- und Spargelhoheiten getroffen, um der rund zweimonatigen Erntezeit einen würdigen Startschuss zu geben. „Bis Johanni (24. Juni) nicht vergessen, täglich Spargel essen!“ sagte dann auch Spargelprinzessin Susanna Götz.
Nach einer Vorstellung ihres Betriebes durch Margit Götz schwärmte Landrat Florian Töpper von den Vorzügen des Spargels. Mit 120 ha Anbaufläche sei der Landkreis Schweinfurt der zweitgrößte Spargelproduzent Unterfrankens nach dem Landkreis Kitzingen. Die hiesigen Böden verleihen dem Spargel seinen unverwechselbaren Geschmack.
Dass die große Koalition auch auf kommunaler Ebene funktioniert zeigte CSU-Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber, die ebenso wie EU-Abgeordnete Kerstin Westphal (SPD) eingeladen war und die auf die Erfolge für die Landwirtschaft auf Bundes- und Europaebene hin.
Röthleins 3. Bürgermeister Peter Gehring berichtete in humorvoller Weise von seinen eigenen Erfahrungen als Spargelhelfer.
Die fränkische Spargelkönigin Theresa Bub war gerne aus Kammerforst nach Röthlein gereist, weil sie um die Bedeutung des Spargelanbaus rund um Schweinfurt weiß. Sie wünschte gutes Wetter und eine ertragreiche Saison.
Der Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes, Stefan Köhler, wies darauf hin, dass Folientunnel aufgrund ihrer mehrfachen Verwertung keinesfalls ein Wegwerfprodukt seien. Sie seien in einer modernen Spargelproduktion unentbehrlicher Helfer, um Qualität und wirtschaftlichen Ertrage zu gewährleisten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.