Nacht der Ausbildung bei Schaeffler in Schweinfurt

Unter Anleitung der Schaeffler-Auszubildenden aus allen Ausbildungsjahren konnten die Besucher sich auch am Aufbau von Steuerungen und Pneumatikschaltungen versuchen. (Foto: Presse Schaeffler)
Hochkonzentriert und engagiert gehen sie zur Sache, versuchen sich beim Bohren, Biegen, Feilen, Löten, Kleben, Sägen oder Schweißen. Dabei entstehen Herzen, Schlüsselanhänger, Spinnen, Sterne oder Hui-Hui-Maschinen. Mehr als 1.000 Interessierte folgten der Einladung des Teams um Ausbildungsleiter Uwe Geisel zur „Nacht der Ausbildung“ von Schaeffler in das Ausbildungszentrum im Schweinfurter Hafen.

Hier konnten die Jugendlichen einen ersten Eindruck von technischen Berufen gewinnen, selbst Hand anlegen und die dabei gefertigten Souvenirs mit nach Hause nehmen, nach Schülerpraktika oder Ausbildungsplätzen fragen und sich umfassend über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei Schaeffler informieren. Es standen sowohl Auszubildende aus jedem Lehrjahr als auch Ausbilder als Ansprechpartner rund um die unterschiedlichen Ausbildungsberufe zur Verfügung. Zudem gab es ein spannendes Rahmenprogramm – mit Vorführungen der Werksfeuerwehr, Rennen der Betriebssportgruppe Modellrennsport, dem Info-Truck der Metallberufe oder die Vorstellung des Rennwagens des Mainfranken Racing-Teams.

Junge Frauen und Mädchen besonders interessiert

Ausbildungsleiter Uwe Geisel freute sich über den enormen Zuspruch: „Die Nacht der Ausbildung war ein voller Erfolg und eine richtig runde Sache! Die vielen Jugendlichen, die mit Familie und Freunden kamen, zeigten sehr großes Interesse, fragten die jetzigen Auszubildenden genauso detailliert aus wie die Ausbilder. Wir freuen uns sehr, dass so viele Interessierte den Weg zu uns gefunden haben.“ Auffallend viele Mädchen besuchten die Veranstaltung, um sich vor Ort zu informieren. Die Schweinfurter Abiturientin Verena bringt es auf den Punkt: „Ich besuche die Nacht der Ausbildung, weil ich direkt mit den Azubis und Ausbildern sprechen und in diese Arbeitswelt reinschnuppern kann.“

Nicht nur Schüler und Schulabgänger waren gekommen, sondern auch Eltern, Lehrer und langjährige Mitarbeiter von Schaeffler: „Ich bin beeindruckt von der heutigen Vielfalt der Möglichkeiten im Ausbildungsbereich von Schaeffler. Ich habe zunächst Industriemechaniker gelernt, dann ein Studium absolviert und arbeite nun als Ingenieur für Schaeffler.“

Auszubildende gaben Einblicke in ihre Berufsbilder

Stefan Scheer, Leiter Schaeffler Ausbildung Global, Jürgen Montag, Leiter Referat Jugend, Schule und Soziales der Stadt Schweinfurt sowie die stellvertretende Landrätin des Landkreises Schweinfurt, Christine Bender, lobten unisono die „überaus gelungene Veranstaltung, die deutlich macht, wie innovativ Schaeffler Ausbildung betreibt.“ Andreas Hamann, Personalleiter Industrie und Europa bei Schaeffler, zeigte sich begeistert vom Engagement der Auszubildenden, der Ausbilder und der Ausbildungsleitung: „Nicht nur heute sehe ich ein hoch motiviertes Ausbildungsteam, welches eine erstklassige Ausbildung anbietet, mit der unser Nachwuchs auf die zukünftigen Aufgaben bestens vorbereitet wird.“

Die Schaeffler-Auszubildenden waren aufgeteilt in mehrere Projekte und gaben Einblicke in ihre jeweiligen Ausbildungsberufe zum/zur Industriemechaniker/-in, Mechatroniker/-in, Werkstoffprüfer/-in, Industriekaufmann/-frau oder Oberflächenbeschichter/-in. Zudem konnte man sich über die dualen Studienmöglichkeiten „Bachelor of Engineering Maschinenbau“ und „Bachelor of Engineering Mechatronik“ informieren. Diese Studiengänge werden in Verbindung mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt mit vertiefter Praxis bei Schaeffler angeboten.

Bewerbung für das Ausbildungsjahr 2018

Für die Ausbildungsplätze bei Schaeffler in Schweinfurt im kommenden Ausbildungsjahr 2018 können sich Interessierte noch bis Mitte Oktober online bewerben: www.schaeffler.de/career
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.