Mit einer Oldtimer-Bulldog-Parade weihte Kürnach die neue Pleichfelder Straße ein

Eine Bulldog-Parade zog sich vom Kreisel bis zur Ortsmitte (Foto: Matthias Demel)
Mit einer Oldtimer-Bulldog-Parade weihte die Gemeinde Kürnach die neue Pleichfelder Straße ein. Die Oldtimer Schlepper fuhren als erste die neue Straße entlang und am Zielpunkt Dorfmitte fand bei bestem Wetter ein Dorffest zur Einweihung statt.Kürnach lieferte mit der Straßeneröffnung gleichzeitig einen Beitrag für die Aktion der Gemeindeallianz unter dem Motto „Mehr als Kraut und Rüben“. Bürgermeister Thomas Eberth freute sich über den großen Zuspruch, zu dem n icht nur die Kürnacher beitrugen, sondern auch zahlreiche Bürger aus dem Umland. Auch einie Bürgermeister der Gemeindeallianz und Landrat Eberhard Nuß statteten dem Fest einen besuch ab.
Letztgenannter führte zusammen mit Bürgermeister Thomas Eberth und ALlianzsprecher Konrad Schlier die Schlepperparade vom Kreisel zur Dorfmitte an. Der Landrat setzte sich sogar selbst hinter das Steuer eines Traktors. Etwa 50 Oldtmer-Traktoren waren dem Aufruf gefolgt und mit einem Spritgutschein und Essensgutscheinen versehen, hatten die Teilnehmer viel Spaß bei der Aktion.
Gottes Segen für die neue Straße erteilten Gemeindereferent Hubert Hemmerich und Pfarrer Frank Hofman-Kasang. Zu Ende ging damit eine Baumaßnahme, die insgesamt rund 4,4 Mio. Euro kostete. Der Landkreis förderte das Projekt mit 2,4 Millionen Euro. Vom Freistaat Bayern kamen 1,65 Millionen Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.