Mighty Dogs feiern zweistelligen Heimsieg

  Die Mighty Dogs Schweinfurt machen dort weiter, wo sie am Freitag aufgehört haben und gewinnen auch ihr Heimspiel gegen den EHC Straubing überragend mit 13:2.

Ähnlich dem Saisonauftakt starten die Mighty Dogs wieder hervorragend in die Partie, denn nur 29 Sekunden waren gespielt, da netzte Dion Campbell bereits zum ersten Mal ein. In der 3. Minute verhinderte Andreas Körber im Tor der Straubinger noch das nächste Tor, als Maximilian Rabs im Überzahl frei vor dem Tor stand. Doch genau mit Ablauf der Strafe fiel dann durch Zdenek Vanc nach Zuspiel von Mathias Kohl und Aleksander Andrusovich das 2:0. Keine 5 Minuten später hieß es dann schon 3:0 für die Mighty Dogs: Nach einem Zuspiel von Jona Schneider passte Jonas Manger zu Stephen Heckenberger, der am Pfosten stehend nur noch die Kelle reinhalten musste um den Puck ins Tor zu bugsieren. Die Gäste aus Straubing taten sich in den ersten 20 Minuten der Partie schwer und hielten sich selten im Schweinfurter Drittel auf. Selbst in Überzahl kamen nur wenige Schüsse auf das Schweinfurter Tor, die allerdings keine Gefahr für Benjamin Dirksen darstellten. Kurz vor Ende des ersten Drittels kam es nach einem erfolglosen Alleingang von Jona Schneider noch zu einer Auseinandersetzung vor dem Straubinger Tor, aufgrund dessen beide Mannschaften eine Strafe abzusitzen hatten.

Das zweite Drittel begannen daher beide Mannschaften mit 4 Feldspielern. Doch nach Ablauf der Strafen war die Schweinfurter Abwehr unachtsam und Christian Hendel passte auf den von der Strafbank kommenden Florian Meichel, der Benjamin Dirksen zum 3:1 überwand. In der 25. Spielminute nutzte der EHC Straubing ein Überzahlspiel bereits nach 8 Sekunden zum 3:2: Auf den Bullygewinn der Gäste folgte ein sofortiger Torschuss, den Benjamin Dirksen noch abwehren konnte, doch den Abpraller stocherte Sven Holland ins Tor. Es dauerte dann bis zur 30. Minute bis die Mighty Dogs an das erste Drittel der Partie anknüpfen konnten. Kevin Marquardt spielte den Puck vor das Tor der Straubinger und Dion Campbell verwandelte zum 4:2. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. In Überzahl traf Kevin Marquardt auf Vorlage von Dion Campbell und Jonas Knaup über die Schulter des Torhüters zum 5:2 in der 32. Minute. Keine 2 Minuten später stocherte dann Kevin Faust in doppelter Überzahl die Scheibe ins Straubinger Tor. Aber auch bei 5 gegen 5 legten die Mighty Dogs noch das 7:2 durch Jona Schneider nach. In der 37. Minute konnten die Fans der Mighty Dogs gleich zweimal jubeln: Zuerst traf Dion Campbell und anschließen verwandelte Mathias Kohl zum 9:2. Nach diesem Treffer schien Mathias Kohl der Torhunger gepackt zu haben, denn bevor es in die Drittelpause ging baute er in Überzahl den Vorsprung noch zu einem 10:2 aus.

Das letzte Drittel startete mit Torhüterwechseln auf beiden Seiten: Bei den Mighty Dogs stand nun Kevin Kessler und bei den Gästen Philipp Englmeier im Tor. Nicht einmal eine Minute war gespielt, da wurde der neue Gästegoalie durch einen Schlagschuss von Zdenek Vanc getestet, den er gerade noch mit dem Schoner abwehren konnte. Doch in der 42. Spiel musste er dann hinter sich langen, da Mathias Kohl seinen Hattrick mit dem 11:2 vervollständigte. Keine Minute später klingelte es schon wieder im Gästetor, Andreas Kleider traf nach Zuspiel von Stephen Heckenberger und Maximilian Rabs von der blauen Linie ins Tor. Für den 13:2 Endstand sorgte Dion Campbell mit seinem viertem Tor in der 44. Minute, indem er am Torhüter vorbei und um den Pfosten herum die Scheibe ins Tor schob.

Trotz der deutlichen Niederlage lobte der Gästetrainer Christian Penzkofer in der Pressekonferenz seine Mannschaft dafür, dass sie das ganze Spiel hindurch immer gekämpft haben. Ausschlaggebend an dem Endstand waren besonders die vielen Strafen im zweiten Drittel, durch die sich seine Rumpftruppe zusätzlich geschwächt hat. Coach Berndaner betrachtete die Leistung seiner Mannschaft kritisch und war genauso wie am Freitag wieder nicht vollends zufrieden. Nachdem der EHC Straubing im ersten Drittel klar kontrolliert wurde, brachte man die Gäste durch eine Unachtsamkeit und eine Strafe wieder ins Spiel zurück.

Am nächsten Freitag, den 21.10.2016 um 20:00, ist dann der VER Selb 1b zu Gast im Icedome.


Spielstatistik: Mighty Dogs Schweinfurt – EHC Straubing 13:2 (3:0, 7:2, 3:0)

Tore:
1:0 Dion Campbell (Kevin Marquardt, Andreas Kleider), 1. Minute
2:0 Zdenek Vanc (Mathias Kohl, Aleksander Andrusovich), 5. Minute
3:0 Stephen Heckenberger (Jonas Manger, Jona Schneider), 15. Minute
3:1 Florian Meichel (Christian Hendel), 22. Minute
3:2 Sven Holland (Christian Hendel Christoph Wittenzellner), 25. Minute, PP1
4:2 Dion Campbell (Kevin Marquardt), 30. Minute
5:2 Kevin Marquardt (Dion Campbell, Jonas Knaup), 32. Minute, PP1
6:2 Kevin Faust (Zdenek Vanc, Pascal Schäfer), 34. Minute, PP2
7:2 Jona Schneider (Pascal Schäfer), 35. Minute
8:2 Dion Campbell (Maximilian Rabs, Kevin Marquardt), 37. Minute
9:2 Mathias Kohl (Aleksander Andrusovich, Zdenek Vanc), 37. Minute
10:2 Mathias Kohl (Zdenek Vanc, Pascal Schäfer), 40. Minute, PP1
11:2 Mathias Kohl (Aleksander Andrusovich), 42. Minute
12:2 Andreas Kleider (Stephen Heckenberger, Maximilian Rabs), 43. Minute
13:2 Dion Campbell (Kevin Marquardt, Maximilian Rabs), 44. Minute


Strafminuten: Mighty Dogs Schweinfurt 8, EHC Straubing 20 + 10 (Rothhammer)

Zuschauer: 580
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.