Mehr Geburten als Sterbefälle

2016 ein kinderreiches Jahr

Es ist eine Bilanz zum Jahreswechsel, die sich durchaus sehen lassen kann. Die Einwohnerzahl in der Großgemeinde Schonungen ist weiterhin auf dem Vormarsch. Erstmals seit 2005 ist die Geburtenrate wieder höher als die Sterberate. Das dritte Jahr in Folge sind auch die Zuzüge deutlich höher ausgefallen als die Wegzüge

Innerhalb von vier Jahren kletterte die Geburtenrate ab 2012 um fast 60% von 48 auf 76 in die Höhe. Besonders bemerkbar macht sich der Babyboom in den Kindergärten der Großgemeinde, die nun zeitweise mit Wartelisten und Einrichtung von Notgruppen die Nachfrage nach Betreuungsmöglichkeiten abdecken. Im Hauptort Schonungen wird unterdessen eine neue dreigruppige Kinderkrippe verwirklicht. Wie berichtet wird die neu geplante Grundschule nun um weitere Klassenzimmer erweitert um der gestiegenen Kinderzahl auf Dauer gerecht zu werden.

2016 registriert die Gemeinde 494 Zuzüge und 445 Wegzüge, außerdem 76 Geburten und 73 Todesfälle. Anhaltend hoch ist die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde. Dynamik macht sich besonders im Immobilienmarkt der Gemeinde sichtbar, was am Grunderwerbsteueraufkommen ablesbar ist. Hier verdoppelten sich die Einnahmen von etwa 25.000 Euro (2012) auf etwa 60.000 Euro (2016). Um gut ein Drittel gestiegen sind die Anzahl der Bauanträge in den letzten vier Jahren. Erfreulicherweise wurde auch im abgelaufenen Berichtszeitraum viel zusätzlicher Wohnraum geschaffen und gleichzeitig Leerstände beseitigt. Auch das kommunale Förderprogramm sorgt für Belebung: So wurde in Waldsachsen beispielsweise ein historisches Bauerngehöft durch Anna Masala auch mit Unterstützung der Gemeinde liebevoll restauriert. (Fotos: Anna Masala)

Am 19. Januar um 18.30 Uhr findet für alle Neubürgerinnen und Neubürger und diejenigen die es werden wollen ein Empfang mit Imbiss im Rathaus der Gemeinde Schonungen (Sitzungssaal, 2. OG) statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.